libhtm_comboxsqltab 74.196 Bendolla - Les Crêts, Grimentz, Umlaufsesselbahn feste Klemmen
Ort, KantonGrimentz, VS
Koord. Talstation609.120/114.378 ; 2133 m.ü.M
Koord. Bergstation608.629/113.672 ; 2321 m.ü.M
EinstufungRegional
Besuch11.04.2009 tb
Inventar24.11.2010 zk

BetreiberinRemontées Mécaniques de Grimentz
HerstellerVon Roll
wwwhttp://www.bendolla.ch

Baujahr1977
Erstinbetriebsetzung1977
Umbauten
Strecke

Situation

Beschreibung der Anlage

Das charmante, hinsichtlich Struktur und Architektur eindrücklich bewahrte Walliser Dorf Grimentz, das seit 2009 Teil der politischen Gemeinde Anniviers ist, liegt am linken Ufer der Gougra, unmittelbar vor deren Einmündung in die Navisence. Bis ins frühe 20. Jahrhundert lebten die Bewohner von Grimentz hauptsächlich von der Berglandwirtschaft (Eringerkühe auf den Alpen Avoin, Moiry und Torrent), danach verlagerten sich die Einnahmequellen auf den Kraftwerksbau (1957 Bau des Staudamms von Moiry) und ab den 1960er-Jahren auf den Tourismus.
Das Skiareal von Grimentz erstreckt sich zwischen dem Roc d'Orzival, den Becs de Bosson und der Pointe de Lona, verfügt über 50 km präparierter Abfahrtsstrecken und gehört zum Anlagenverbund des Val d'Anniviers. Der Ausgangspunkt des Skigebiets liegt auf der Alp Bendolla, rund 3 km westlich oberhalb des Dorfes Grimentz, und wird von einer Umlaufkabinenbahn bedient, einer Von Roll'schen Anlage mit Zehner-Kabinen (vgl. 72.106), die 1988 als Ersatz für den 1967 erstellten Bühler-Sessellift eingerichtet wurde.
Der von Bendolla in südwestlicher Richtung führende Zweier-Sessellift von 1977 erschliesst Les Crèts; von dort aus führen westwärts zwei zur gleichen Zeit errichtete Skilifte zum Col de Louché auf knapp 2'900 m ü. M. hinauf (VS-GRI-6-s, VS-GRI-7-s) und erschliessen die Lawinen gefährdete Geländekammer Bendolla. Er gehört zu den eher kürzeren Sesselliften der Schweiz und hätte aufgrund der topografischen Situation auch als Skilift ausgeführt werden können.
Die Einseilumlaufbahn mit fest geklemmten Zweier-Sesseln stammt aus dem Hause Von Roll und weist eine Länge von 865 m auf. Sie nimmt ihren Anfang auf 2'133 m ü. M und endet auf 2'321 m ü. M.. Entlang der Strecke stehen acht sehr schlanke, gerade Stahlfachwerk-T-Stützen. Die Fahrbetriebsmittel sind leichte Metallsessel mit Kunststoff-Lattensitzen; die mit Von Roll-Klemmapparaten aus dem Jahr 1983 am Förderseil befestigten Sessel weisen auffällig lange Gehänge auf. Die Antriebseinheit des Sessellifts ist in der Talstation angelegt; dort befindet sich auch die Gewichtsabspannung des Förderseils.
Die Komponenten der Talstation werden von einem unspektakulären, später erweiterten Satteldachbau umhüllt, in dem unter anderem auch der Kassenbereich, Serviceräume sowie eine Garage untergebracht sind; die Umlenkung bei der Bergstation ist offen ausgebildet.


Gesamtwürdigung

Der ausschliesslich für den Wintersport betriebene Von Roll Zweier-Sessellift Bendolla-Les Crèts ist bis auf die Klemmapparate (1983) und die Fernüberwachungsanlage (2004) vollständig aus dem Erstellungsjahr 1977 überliefert. Fix geklemmte Sessellifte gehörten nicht zum Kerngeschäft der Firma Von Roll. Ihr Know how für diese Seilbahngattung, aber auch das technische Wissen über Skilifte erwarb sich die Seilbahnabteilung der Von Roll von Willy Bühler WBB aus Bern und Vétroz, als sie dessen Firma nach Bühlers Rückzug 1975 übernahm. Daher zeichnet sich der Sessellift Bendolla-Les Crèts nicht durch klassische Von Roll-Technik aus, sondern entspricht weitest gehend dem Bühler'schen System. Obwohl dieser Sessellift nicht zu den ältesten Anlagen in der Schweiz zählt, stellt er aufgrund seines grossmehrheitlich authentischen Zustands, aber auch wegen des in der Seilbahn-Branche öfters festzustellenden Phänomens des Wissenstransfers eine bemerkenswerte Seilbahn-Anlage dar, die zusammen mit den beiden nachfolgenden Skiliften Lona 1 und Lona 2 ein ski- und pistentechnisches Gesamtkonzept darstellt.


Bewertung

Konzeption
Erschliessungsidee (Vision)durchschnittlichAusgangspunkt auf Plateau Bendolla westlich oberhalb Grimentz; Bendolla ist Aufzugszentrum; Erschliessung von lawinengefährdetem Hochgebirge: risikoreich
Linienführung: Planung, Umsetzunghochauf offenem Gelände; erschliesst ein weiteres Plateau, von wo weitere Anlagen weiterführen; hätte auch mit Skilift bewältigt werden können
Seilbahntechnik
besondere oder typische tech. Konstruktion, Ausführung, Lösung, Materialiensehr hochleichte, auf Bühler-Technologie basierende u. von Von Roll zu Beginn der 1970er-Jahre übernommene Anlage; Antrieb u. Abspannung des Förderseils mittels Gewicht in Talstation; lange Gehänge; schlanke, gerade Fachwerk-T-Masten
seilbahntechnische Bedeutung: Prinzip, Herstellersehr hochda Einseilumlaufbahn mit fix geklemmten Sesseln nicht zum Kerngeschäft der Von Roll gehörten, sind Anlagen dieses Typs grundsätzlich eher selten; mehrheitlich überliefert, jedoch eher "junge" Installation; interessant in Bezug auf den Know-how-Transfer (Bühler an Von Roll)
Baukunst: Streckenbauwerke, Hochbauten
Ingenieurbau--
Architekturbescheidenunspektakuläres, mehrfach erweitertes Bauwerk
besondere oder typische arch. Konstruktion, Ausführung, Lösung, MaterialienbescheidenAntriebsgebäude: Mischkonstruktion Massivbauweise (Beton, verputztes Mauerwerk) u. Stahkonstruktion; Steildach (Profilblecheindeckung); Bergstation offen
bautypologische BedeutunghochAntriebsgebäude als wesentliche, aus der Erstellungsszeit stammende jedoch mehrfach veränderte u. erweiterte Anlagekomponente (jüngere Anhenke bergseitig)
Authentizität: materielle, ideelle Überlieferung
Umfang und Qualität der ursprünglichen Komponentensehr hochbis auf die Klemmen praktisch integral erhalten
Qualität der Nachrüstungensehr hochKlemmapparat 1983 ausgewechselt, 2004 nur Fernüberwachungsanlage ergänzt
funktionale Unversehrtheitherausragendin Betrieb
Kulturgeschichte
Personen, Firmen, Institutionen--
Wirtschaft, Tourismus, Verkehr, MilitärhochFremdenverkehrsegment als wirtschaftliche Komponente setzte erst ab den 1960er-Jahren ein; heute ist die Anlage Teil des grossflächigen Tourismusgebiets im Val d'Anniviers
Räumliche Situation
Berücksichtigung der Landschaft, der natürlichen Umgebung, des urban. Kontextsdurchschnittlichda Talstation Bendolla Ausgangspunkt für verschiedene weitere Anlagen ist, ist die Landschaft mit technischen Infrastrukturen belastet
Infrastruktur
touristische/betriebliche Infrastruktursehr hochRestaurant Bendolla; Zubringerbahn zu Anlagenzentrum auf Bendolla oberhalb Grimentz (72.106); weitere Aufzugsanlagen von der Alp Bendolla u. von Les Crêts aus
VerkehrsnetzehochZufahrtsstrasse nach Grimentz für motorisierten Individualverkehr; ÖV umständlich: Zug bis Sierre, dann Bus

Anhang 1: Technische Daten

Strecke

Fotos
BetriebszweckTouristisch
Streckenlänge (schief)865 m
Höhendifferenz188 m
Längstes Seilfeld (schief)177 m
Grösster Bodenabstand18 m
Neigung Maximal; Mittelwert400 o/oo; 226 o/oo
Spurweite (auf Stützen)3200 / 4200 mm
Anzahl StützenFotos8
Stützenbautechnik; StützenformStahl Fachwerk; T-Stütze, Portalstütze
Stützen Hersteller1977; Von Roll
Stützen-Rollenbatterie Hersteller1977; Von Roll

Hochbauten

Talstation Name; KonstruktionFotos1977; Bendolla; Massiv (Beton/Mauerwerk), Stahlkonstruktion
Bergstation Name; KonstruktionFotos1977; Les Crêts; Massiv (Beton/Mauerwerk)

Seile

Förderseil Durchmesser32 mm

Antrieb

Fotos
Antrieb Ortin Talstation
Motor HerstellerFotos1977; Liebher
Antriebstyp; MotorleistungGleichstrom Ward Leonard WL; 96 kW
Getriebe HerstellerFotos1977; Kissling
Notantrieb für RäumungFotosVerbrennungsmotor

Bremsen

BetriebsbremseFotos1977; Scheibenbremsen
Sicherheitsbremse1977; Scheibenbremsen

Mechanische Einrichtungen

Förderseil SpannsystemFotosGewicht Talstation

Elektrotechnische Einrichtungen

Steuerung HerstellerFotos1977; Frey AG Stans
Fernüberwachungsanlage Hersteller2004; Frey AG Stans

Fahrbetriebsmittel

Fotos
Anzahl89
Plätze / Fahrzeug2
Fahrbetriebsmittel Leergewicht73 kg
Sessel HerstellerFotosVon Roll
SesseltypMetall mit Kunststofflattung
Einstiegsförderbandnein
Gehänge Hersteller1977; Von Roll
Klemmvorrichtung Hersteller; TypFotos1983; Von Roll; Festklemme

Förderleistung

Fahrgeschwindigkeit max.; Fahrzeit2.3 m/s; 7 Min.
Personenleistung; Jahresbeförderung Total830 Personen/h; 256000 Pers./Jahr
Notwendiges Betriebspersonal2 Pers.

Anhang 2: Apparat

Bundesinventare
-ISOS (national)Grimentz, Dorf
Literatur
-Grimentz-St Jean, Prospekt, Version vom 13.11.2010, URL: http://www.grimentz.ch/fr/Regions/
e-docs
-http://ski.inmontanis.info/v/schweiz/schweiz_suedwest/grimentz_2006w07/?g2_page=2  
-http://www.bergbahnen.org/images/datenbank/1440.jpg  
-http://ski.inmontanis.info/v/schweiz/schweiz_suedwest/grimentz_2006w07/P1120595.jpg.html?g2_imageViewsIndex=1  
-http://www.bergbahnen.org/forum/viewtopic.php?f=4&t=807  
-http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=53&t=35071  
-http://www.bergbahnen.org/forum/viewtopic.php?f=10&t=1102&start=0  
-http://www.rma.ch/  

Anhang 3: Jahrzahlen der Komponenten

Jahre Graphik

Anhang 4: Relationen

HerstellerVon RollVon Roll Eisenwerke (Seilbahntechnik)
Vordere Sektion72.106UK-10Grimentz - Bendolla, Grimentz
Anlage in der NäheVS-GRI-6-sSLLona I, Grimentz
Anlage in der NäheVS-GRI-7-sSLLona II, Grimentz

Anhang 5: Bildauswahl

518_0663.JPG 518_0225.JPG 518_0432a.jpg
518_0736.JPG 518_0574.JPG 518_0582.JPG
518_0598.JPG 518_0748a.jpg 518_0660.JPG
518_0328a.jpg 518_0652.JPG 518_0435.JPG
518_0240.JPG 518_0251.JPG 518_0311a.jpg