libhtm_comboxsqltab 71.084 Stand - Kleintitlis, Engelberg, Téléphérique à va-et-vient
Localité, cantonEngelberg, OW
Coord. station aval674.741/181.728 ; 2434 m.s.M
Coord. station amont675.177/180.415 ; 3031 m.s.M
ClassificationPuîné
Visite11.01.2009 tb
Inventaire23.11.2010 zk

ExploitantTitlisbahnen
ConstructeurGaraventa
Site internethttp://www.titlis.ch

Année de construction1992
Première mise en service1992
Transformations1992
cabine

Situation

Description de l’installation

Der Titlis ist der höchste Berg einer Bergkette, die zwischen dem Berner Haslital und dem Urner Reusstal verläuft. Nach Norden hin, zur Gemeinde Engelberg, verläuft das Gelände mit relativ moderatem Gefälle und mit zwei grösseren Terrassen. Dieses Gebiet ist für den Massen-Wintersport sehr gut geeignet. Der fast 200 m unterhalb der Titlis-Spitze liegende Klein Titlis (3'031 m ü. M.) ist seit 1967 mit einer Pendelbahn erschlossen. Der Gipfelbereich wurde seither mit verschiedenen Bauwerken und Infrastrukturen zu einem Gipfelzentrum ausgebaut (unter anderem Gipfelrestaurant mit Sonnenterrasse, Fernmelde-Mehrzweckgebäude, Aufzüge).
Die damalige Anlage, die vierte Sektion der Gipfelerschliessung (vgl. 61.016) bzw. die zweite Sektion der Luftseilbahn Trübsee-Kleintitlis LTKT AG, stammte aus dem Hause Von Roll und war mit zwei 80er-Kabinen bestückt. 1992 fusionierten die Bergbahnen Engelberg-Gerschnialp-Trübsee Begt AG und die LTKT AG zu den Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis BET AG. Gleichzeitig zur Unternehmensverdichtung wurde die oberste Sektion Stand-Kleintitlis umgebaut respektive durch eine neue Anlage ersetzt (1992/93). Die Idee, eine runde und rotierende Kabine zu realisieren, stammte vom damaligen Bahndirektor Eugenio Rüegger.
Die runden, rotierenden Kabinen wurden von den Firmen Garaventa AG, Goldau und CWA Construction SA, Olten gemeinsam entwickelt. Die Weltneuheit – ein Prestige-Objekt für die Seilbahnbauunternehmen und ein augenfälliges Marketing-Objekt für die Bahnbetreiberin – fasst 80 Personen. In die Fahrzeuge, die in Aluminium ausgeführt sind, ist zudem ein 5000 l umfassender Wassertank integriert. Im Kabinenzentrum befindet sich der runde, leicht erhöhte und fixe Führerstand mit Kommandostelle. Der äussere Bodenring dreht sich wie ein Drehteller in Relation zur Fahrgeschwindigkeit. Die Tropfenform der Kabine erweist sich auch in aerodynamischer Hinsicht als günstig und bleibt selbst bei starkem Wind stabil. Im Gegensatz zur Kabine sind Gehänge und Laufwerk konventionell ausgebildet. Die Stationsgebäude der Vorgängeranlage konnten beibehalten werden, mussten allerdings an die neue Einrichtung angepasst werden (z. B. Schiebeperron in der Bergstation).


Appréciation générale

Im hochtouristischen Gebiet Engelberg-Titlis stellt die "Rotair"-Luftseilbahn, die grossmehrheitlich über Gletschergebiet führt, einen aus der Sicht der Seilbahntechnik als auch aus der Sicht des Tourismus-Marketings bemerkenswerten Höhepunkt dar: Ihre Realisierung geht einerseits auf die Vision des damaligen Bahndirektors Eugenio Rüegger und andererseits auf die innovativen Firmen Garaventa und CWA zurück. Die sich um die eigene Achse drehenden tropfenförmigen Kabinen erlauben den Passagieren einen einzigartigen Panoramablick, einen Blick hinunter in die Gletscherwelt und somit ein Fahrerlebnis der besonderen Art.


Appendice 1: Données techniques

Parcours

Photos
But de l'éxploitationDesserte touristique
Longueur (inclinée)1493 m
Dénivellation597 m
Portée maximale (inclinée)1351 m
Garde au sol maximale150 m
Pente maximale; moyenne462 o/oo; 400 o/oo
Ecartement de la voie12200 mm
Supports de ligne, nombrePhotos1
Support de ligne, type de construction; formeConstruction en treillis métalliques; Support de ligne, en forme T
Supports de ligne, nom du constructeur1992; Garaventa

Bâtiments

Nom de la station aval; Station aval type de constructionPhotos1967; Stand; Construction massive (maçonnerie, béton), Construction métallique
ArchitecteA. Durrer, Alpnach
Nom de la station amont; Station amont type de constructionPhotos1967; Titlis; Construction massive (maçonnerie, béton), Construction métallique
ArchitecteA. Durrer, Alpnach

Câble

Câble porteur, typeCâble clos d'une seul pièce
Câble porteur, nombre/voie; diamètre2; 48 mm
Câble tracteur, nombre; diamètre1; 33 mm
Contre-câble, nombre; diamètre1; 35 mm
Câble de tension (câble porteur), nombre; diamètre2; 80 mm

Actionnement

Station d'entraînementà la station aval
Moteur, nom du constructeur2006; ABB
Entraînement, type; Puissance du moteurMoteur à courant triphasé avec convertisseur de fréquence; 500 kW
Réducteur, nom du constructeur1992; Flender

Freins

Frein de service1992; Freins à disque
Frein de sécurité1992; Freins à disque
Freins embarqués1992; Freins embarqués par chariot indépendant amont et aval du chariot

Equipement mécanique

Dispositif de tension du câble porteurContre-poids (station aval)
Chaîne à rouleaux (câble porteur)oui
Dispositif de tension du câble tracteurContre-poids (station amont)
Rampe d'accès mobile, station avalnon
Rampe d'accès mobile, station amontoui
Porte d'accès à la cabineoui

Installations électriques

Systeme de commande, nom du constructeur1992; Frey AG
Répétiteur de marche1992; numérique
Télésurveillance, nom du constructeur1992; Frey AG
Mode d'exploitationTélécommandé par cabinier
Organes de communication, systèmeTéléphone, Radiophonique

Véhicules

Photos
Nombre de véhicules2
Personnes par véhicule80
Charges utiles; Véhicule, poids à vide6480 kg; 8240 kg
Cabines, nom du constructeurPhotos1992; CWA
Cabines, longuer; largeur; hauteur5000 mm; 5000 mm; 2200 mm
Portes à mouvement automatiqueoui
Suspente, nom du constructeur; typePhotos1992; Garaventa; Construction en forme de caisson
Chariot, nom du constructeur1992; Garaventa
Fixation du câble tracteurCulot sec

Performance de transport

Vitesse de marche maximale; Durée du trajet10 m/s; 3.8 min.
Capacité de transport, personnes; transport annuelle1000 pers./h; 964000 pers./an
Capacité de transport annuelle, marchandises4071 tonnes/an
Personnel de service nécessaire 4 pers.

Appendice 2: Références

Archive
-SWA BS Verkehr B 733 (Luftseilbahn Stand – Kleintitlis Bergbahnen Engelberg – Trübsee - Titlis AG)
Literatur
-Marchelli, Giorgio: Al titlis si sale con una funivia Garaventa dotata di cabine "Rotair" della CWA, in: quota neve, no. 69 (marzo-aprile), 1993, p. 22-25
-Schach, Mathias: Vergleichende Untersuchung der Entwicklung der Fremdenverkehrsorte Engelberg (Obwalden) und Wengen (Bern) unter besonderer Berücksichtigung der Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur, Semesterarbeit am Institut für Verkehrsplanung und Transportsysteme, Gruppe Verkehrs- und Raumplanung, WS 2002/2003, Zürich: e-doc ETHZ 2003
e-docs
-http://www.bahn-bus-ch.de/bahnen/bet/foto-e.html  
-http://www.remontees-mecaniques.net/bdd/reportage-226.html  

Appendice 3: Âge des composants

Âge des composants

Appendice 4: Relations

ConstructeurGaraventaGaraventa
Installation proche61.016StBEngelberg - Gerschnialp, Engelberg
section antérieure71.083P-080Trübsee - Stand, Engelberg

Appendice 5: Un choix d'images

517_1082a.jpg 517_1250.JPG 517_0955.JPG
517_0980.JPG 517_1052.JPG 517_0778.JPG
517_0710a.jpg 517_1023.JPG 517_1027.JPG
517_0791.JPG 517_0865.JPG 517_0875.JPG
517_0772a.jpg 517_0836.JPG 517_0855.JPG