libhtm_comboxsqltab 71.084 Stand - Kleintitlis, Engelberg, Funivia a va e vieni
Località, CantoneEngelberg, OW
Coord. staz. a valle674.741/181.728 ; 2434 m.s.M
Coord. staz. a monte675.177/180.415 ; 3031 m.s.M
ClassificazioneRecenti
Sopralluogo11.01.2009 tb
Inventario23.11.2010 zk

GestoreTitlisbahnen
FabbricanteGaraventa
sito Internethttp://www.titlis.ch

Anno di costruzione1992
Prima messa in esercizio1992
Trasformazioni1992
cabina

Situazione

Descrizione dell'impianto

Der Titlis ist der höchste Berg einer Bergkette, die zwischen dem Berner Haslital und dem Urner Reusstal verläuft. Nach Norden hin, zur Gemeinde Engelberg, verläuft das Gelände mit relativ moderatem Gefälle und mit zwei grösseren Terrassen. Dieses Gebiet ist für den Massen-Wintersport sehr gut geeignet. Der fast 200 m unterhalb der Titlis-Spitze liegende Klein Titlis (3'031 m ü. M.) ist seit 1967 mit einer Pendelbahn erschlossen. Der Gipfelbereich wurde seither mit verschiedenen Bauwerken und Infrastrukturen zu einem Gipfelzentrum ausgebaut (unter anderem Gipfelrestaurant mit Sonnenterrasse, Fernmelde-Mehrzweckgebäude, Aufzüge).
Die damalige Anlage, die vierte Sektion der Gipfelerschliessung (vgl. 61.016) bzw. die zweite Sektion der Luftseilbahn Trübsee-Kleintitlis LTKT AG, stammte aus dem Hause Von Roll und war mit zwei 80er-Kabinen bestückt. 1992 fusionierten die Bergbahnen Engelberg-Gerschnialp-Trübsee Begt AG und die LTKT AG zu den Bergbahnen Engelberg-Trübsee-Titlis BET AG. Gleichzeitig zur Unternehmensverdichtung wurde die oberste Sektion Stand-Kleintitlis umgebaut respektive durch eine neue Anlage ersetzt (1992/93). Die Idee, eine runde und rotierende Kabine zu realisieren, stammte vom damaligen Bahndirektor Eugenio Rüegger.
Die runden, rotierenden Kabinen wurden von den Firmen Garaventa AG, Goldau und CWA Construction SA, Olten gemeinsam entwickelt. Die Weltneuheit – ein Prestige-Objekt für die Seilbahnbauunternehmen und ein augenfälliges Marketing-Objekt für die Bahnbetreiberin – fasst 80 Personen. In die Fahrzeuge, die in Aluminium ausgeführt sind, ist zudem ein 5000 l umfassender Wassertank integriert. Im Kabinenzentrum befindet sich der runde, leicht erhöhte und fixe Führerstand mit Kommandostelle. Der äussere Bodenring dreht sich wie ein Drehteller in Relation zur Fahrgeschwindigkeit. Die Tropfenform der Kabine erweist sich auch in aerodynamischer Hinsicht als günstig und bleibt selbst bei starkem Wind stabil. Im Gegensatz zur Kabine sind Gehänge und Laufwerk konventionell ausgebildet. Die Stationsgebäude der Vorgängeranlage konnten beibehalten werden, mussten allerdings an die neue Einrichtung angepasst werden (z. B. Schiebeperron in der Bergstation).


Valutazione complessiva

Im hochtouristischen Gebiet Engelberg-Titlis stellt die "Rotair"-Luftseilbahn, die grossmehrheitlich über Gletschergebiet führt, einen aus der Sicht der Seilbahntechnik als auch aus der Sicht des Tourismus-Marketings bemerkenswerten Höhepunkt dar: Ihre Realisierung geht einerseits auf die Vision des damaligen Bahndirektors Eugenio Rüegger und andererseits auf die innovativen Firmen Garaventa und CWA zurück. Die sich um die eigene Achse drehenden tropfenförmigen Kabinen erlauben den Passagieren einen einzigartigen Panoramablick, einen Blick hinunter in die Gletscherwelt und somit ein Fahrerlebnis der besonderen Art.


Allegato 1: Dati tecnici

Percorso

Immagini
Scopo dell'impiantoServizio turistico
Lunghezza inclinata1493 m
Dislivello597 m
Portata massima1351 m
Distanza dal suolo massima150 m
Pendenza massima; media462 o/oo; 400 o/oo
Scartamento intervia12200 mm
Sostegni di linea, numeroImmagini1
Sostegno di linea, tipo di costruzione; formaCapriata in metallo; Sostegno di linea in forma di T
Sostegno di linea, nome del costruttore1992; Garaventa

Edifici

Nome della stazione a valle; Stazione a valle tipo di costruzioneImmagini1967; Stand; Costruzione massiccia (calcestruzzo/muratura), Costruzione in metallo
ArchitettoA. Durrer, Alpnach
Nome della stazione a monte; Stazione a monte tipo di costruzioneImmagini1967; Titlis; Costruzione massiccia (calcestruzzo/muratura), Costruzione in metallo
ArchitettoA. Durrer, Alpnach

Funi

Fune portante, tipoFune completamente chiusa d'un solo pezzo
Fune portante, numero/via; diametro2; 48 mm
Fune traente, numero; diametro1; 33 mm
Contra-fune, numero; diametro1; 35 mm
Fune tenditrice (fune portante), numero; diametro2; 80 mm

Trazione

Stazione motricenella stazione a valle
Motore, nome del costruttore2006; ABB
Argano, tipo; Potenza del motoreMotore trifase con convertitore frequenza; 500 kW
Cambio, nome del costruttore1992; Flender

Freni

Freno di servizio1992; Freni a disco
Freno di sicurezza1992; Freni a disco
Freni del carrello1992; Freni del carrello tramite carrello di frenaggio indipendente a monte ed a valle del carrello

Attrezzature meccaniche

Dispositivo di tensione del fune portanteContrappeso (stazione a valle)
Carrelliera (fune portante)
Dispositivo di tensione del fune traenteContrappeso (stazione a monte)
Rampa d'accesso mobile, stazione a valleno
Rampa d'accesso mobile, stazione a monte
Porta d'accesso alla cabina

Apparecchiature elettriche

Comando, nome del costruttore1992; Frey AG
Ripetitore1992; Digitale
Impianto di telesorveglianza, nome del costruttore1992; Frey AG
Modo di regimeTelecomandato dall'agente di scorta
Sistema di telecomunicazioneTelefono, Radio

Veicoli

Immagini
Numero di veicoli2
Persone per veicolo80
Carichi utili; Veicolo, peso a vuoto6480 kg; 8240 kg
Cabine, nome del costruttoreImmagini1992; CWA
Cabine, lunghezza; larghezza; altezza5000 mm; 5000 mm; 2200 mm
Porte a serraggio automatico
Sospensione, nome del costruttore; tipoImmagini1992; Garaventa; Costruzione in forma di cassone
Carrello, nome del costruttore1992; Garaventa
Fissazione della fune traenteTesta autobloccante

Performance di trasporto

Velocità di marcia massima; Durata del tragitto10 m/s; 3.8 min.
Capacità di trasporto, persone; trasporto annuale1000 pers./h; 964000 pers./an
Capacità di trasporto annuale, beni materiali4071 tonnes/an
Personale di servizio4 pers.

Allegato 2: Riferimenti

Archive
-SWA BS Verkehr B 733 (Luftseilbahn Stand – Kleintitlis Bergbahnen Engelberg – Trübsee - Titlis AG)
Literatur
-Marchelli, Giorgio: Al titlis si sale con una funivia Garaventa dotata di cabine "Rotair" della CWA, in: quota neve, no. 69 (marzo-aprile), 1993, p. 22-25
-Schach, Mathias: Vergleichende Untersuchung der Entwicklung der Fremdenverkehrsorte Engelberg (Obwalden) und Wengen (Bern) unter besonderer Berücksichtigung der Entwicklung der Verkehrsinfrastruktur, Semesterarbeit am Institut für Verkehrsplanung und Transportsysteme, Gruppe Verkehrs- und Raumplanung, WS 2002/2003, Zürich: e-doc ETHZ 2003
e-docs
-http://www.bahn-bus-ch.de/bahnen/bet/foto-e.html  
-http://www.remontees-mecaniques.net/bdd/reportage-226.html  

Allegato 3: Anno di costruzione dei componenti

Grafico degli anni

Allegato 4: Relazioni

FabbricanteGaraventaGaraventa
Impianto prossimo61.016StBEngelberg - Gerschnialp, Engelberg
sezione anteriore71.083P-080Trübsee - Stand, Engelberg

Allegato 5: Una selezione di immagini

517_1082a.jpg 517_1250.JPG 517_0955.JPG
517_0980.JPG 517_1052.JPG 517_0778.JPG
517_0710a.jpg 517_1023.JPG 517_1027.JPG
517_0791.JPG 517_0865.JPG 517_0875.JPG
517_0772a.jpg 517_0836.JPG 517_0855.JPG