libhtm_comboxsqltab 73.036 Prodalp - Prodkamm, Flumserberg, Télésiège à pinces débrayables
Localité, cantonFlumserberg, SG
Coord. station aval740.466/216.015 ; 1576 m.s.M
Coord. station amont738.932/215.264 ; 1939 m.s.M
ClassificationPuîné
Visite17.08.2009 eb
Inventaire08.12.2010 zk

ExploitantProdkammbahnen
ConstructeurGaraventa
Site internethttp://www.flumserberg.ch

Année de construction2006
Première mise en service2006
Transformations
pylône détail, siège

Situation

Description de l’installation

In der Region Sarganserland – Walensee erstreckt sich südlich über dem Walensee die Ferienregion Flumserberg. Der unter dem Label "Heidiland" vermarktete Flumserberg ist ein touristisch gut ausgebautes Gebiet und verfügt über ein attraktives Angebot für Sommer- und Winteraktivitäten. Der Flumserberg ist das grösste Skigebiet im Kanton St. Gallen. Die St. Galler Feriendestination mit den mit Bergbahnen erschlossenen Gipfeln Leist (2'222 m ü. M.), Maschgenkamm (2'020 m ü. M.) und Prodkamm (1'939 m ü. M.) ist zum einen per Auto über Flums, zum andern per S-Bahn oder Auto und Umlaufkabinenbahn über Unterterzen-Oberterzen-Tannenbodenalp (vgl. 72.036/72.037) erreichbar.
In der Geländekammer Prodalp-Prodkamm sind seit den frühen 1950er-Jahren Aufzugsanlagen installiert. Eine kombinierte Ski- und Sesselliftanlage von Sameli-Huber führte ab 1952 die Skifahrer vom Weiler Tannenheim auf die Prodalp. Die zweite auf den Prodkamm führende, ab 1955/56 betriebene Sektion stammte von der Firma Oehler & Co. Aarau und war ebenfalls als Kombi-Lift konzipiert. Die ständige Zunahme der Frequenzen bewog den Verwaltungsrat parallel zu den bestehenden Ski- und Sesselliften zwei Zweier-Sesselbahnen mit festen Klemmen der Maschinenfabrik Habegger AG, Thun zu bauen. Diese wurden auf die Wintersaison 1971/72 in Betrieb genommen. Die Oehler-Anlage, die seit 1972 nur noch als Skilift benutzt worden war, wurde 1986/87 durch einen kuppelbaren Vierer-Sessellift von BACO POMA ersetzt. Die Sesselbahnen von der Prodalp auf den Prodkamm blieben bis 2006 in Betrieb. 1992 wurde die Sektion Tannenheim-Prodalp mit einer 12er-Gondelbahn der Firmen BACO POMA und Bartholet Metallbau AG aufgerüstet, die den 40-jährigen Skilift sowie die über 20 Jahre alte Doppelsesselanlage ersetzte.
Eine Ersatzbahn für die beiden, auf den Prodkamm führenden Anlagen musste eine Hochleistungsbahn sein: Die Betreibergesellschaft entschied sich für eine Schweizer Novität, für eine Einseilumlaufbahn mit kuppelbaren, hälftig mit Abdeckhauben ausgestatteten Achter-Sesseln. Die Linie des neuen, von Doppelmayr/Garaventa konstruierten Sessellifts folgt im Wesentlichen den Fahrspuren der Vorgängerbahnen und hat insgesamt 17 Stalrohr-T-Stützen. Die Fahrbetriebsmittel, deren Zustieg im Winter durch einen Förderteppich erleichtert wird, sind mit betrieblich lösbaren Torsionsfederklemmen des Typs DT108 ausgestattet. Der Antrieb in der Bergstation ist als Brückenantrieb konstruiert; das Förderseil wird in der Talstation hydraulisch abgespannt. Neben der Talstation befindet sich ein Stichgleis-Bahnhof, wo die Sessel in vier Reihen garagiert werden. Losgelöst von den mit Standardabdeckungen umhüllten mechanischen Stationskomponenten sind die Garagierungshalle und das Kassenhaus im Tal als eigenständige Bauwerke und mit dem für jüngere Stationsbauwerke spezifischen, vom Flumser Büro Atelier drü entworfenen Einheitsdesign – holzverschalte Baukörper mit sehr schwach geneigten Satteldächern und schrägen Längswänden – ausgebildet (vgl. auch US-6k Seeben von 2009).


Appréciation générale

Die zum Prodkamm führende, ganzjährig betriebene Einseilumlaufbahn mit Achter-Sesseln ist die erste Achter-Anlage die Doppelmayr/Garaventa ausführen konnte; sie ist weiter die erste und bisher einzige Anlage dieses Typs, die in der Schweiz installiert wurde. Mit einer Beförderungskapazität von 4000 Personen pro Stunde und einer maximalen Fahrgeschwindigkeit von 5 m/s zählt der Prodkamm-Lift zu den leistungsfähigsten Bergbahnen der Schweiz und hat für den Ausbau hochtouristischer Fremdenverkehrsdestinationen einen neuen Massstab gesetzt.


Appendice 1: Données techniques

Parcours

Photos
But de l'éxploitationDesserte touristique
Longueur (inclinée)1757 m
Dénivellation363 m
Portée maximale (inclinée)130 m
Garde au sol maximale14 m
Pente maximale; moyenne556 o/oo; 220.5 o/oo
Ecartement de la voie; Côté montée7300 mm; à gauche
Supports de ligne, nombrePhotos17
Support de ligne, type de construction; formeConstruction tubulaire; Support de ligne, en forme T
Supports de ligne, nom du constructeur2006; Doppelmayr
Support de ligne, train de galets, nom du constructeur2006; Doppelmayr

Bâtiments

Nom de la station aval; Station aval type de constructionPhotos2006; Prodalp; Construction métallique, Construction en bois
ArchitecteAtelier drü, Flums
Nom de la station amont; Station amont type de constructionPhotos2006; Prodkamm; Construction en bois
ArchitecteAtelier drü, Flums

Câble

Câble porteur-tracteur, diamètre56 mm

Actionnement

Photos
Station d'entraînementà la station amont
Moteur, nom du constructeurPhotos2006; ABB
Entraînement, type; Puissance du moteurMoteur à courant triphasé avec convertisseur de fréquence; 814 kW
Réducteur, nom du constructeurPhotos2006; Doppelmayr Lohmann
Entraînement de secours (évacuation)PhotosEntraînement hydraulique actionné par moteur à combustion interne

Freins

Frein de servicePhotos2006; Freins à disque
Frein de sécuritéPhotos2006; Freins à disque

Equipement mécanique

Dispositif de tension du câble porteur-tracteurPhotosDispositif hydraulique de mise en tension (station aval)
Dispositif de traction dans les stationsPhotosTransporteur à pneus
Lanceur/ralentisseurPhotospar pneus

Installations électriques

Systeme de commande, nom du constructeurPhotos2006; Sisag
Télésurveillance, nom du constructeur2006; Sisag
Organes de communication, systèmeHaut-parleurs le long le trajet

Véhicules

Photos
Nombre de véhicules104
Personnes par véhicule8
Véhicule, poids à vide689 kg
Sièges, nom du constructeurPhotos2006; Doppelmayr / Garaventa
Sièges, typeStructure métalique, coque en matière synthétique + capot
Tapis d'embarquementoui
Suspente, nom du constructeurPhotos2006; Doppelmayr / Garaventa
Pinces, constructeur; typePhotos2006; Doppelmayr / Garaventa; Pince à barre de torsion

Performance de transport

Vitesse de marche maximale; Durée du trajet5 m/s; 6.3 min.
Capacité de transport, personnes; transport annuelle4000 pers./h; 1594000 pers./an
Capacité de transport annuelle, marchandises15 tonnes/an
Personnel de service nécessaire 4 pers.

Appendice 2: Références

Archive
-SWA BS Verkehr B 608 (Sessellift Prodalp – Prodkamm Luftseilbahn Unterterzen-Flumserberg AG)
Literatur
-Erste 8er-Sesselbahn der Schweiz, in: WIR Doppelmayr/Garaventa Gruppe, Januar 2007, p. 6-7
-TSD8B Prodalp- Prodkamm - Flumserberg, Reportage de la Remontée choisie, Version vom 02.08.2010, URL: http://www.remontees-mecaniques.net/bdd/reportage-869.html
-Skilifte/Sesselbahnen. Flums 1950er Jahre, Version vom 02.08.2010, URL: http://www.sarganserland-walensee.ch/lokalgeschichte/skilifte_sesselbahnen/skilifte_sesselbahnen.htm
e-docs
-http://www.lift-world.info/de/lifts/10741/datas.htm  
-http://www.remontees-mecaniques.net/bdd/reportage-869.html  

Appendice 3: Âge des composants

Âge des composants

Appendice 4: Relations

ConstructeurGaraventaGaraventa
section antérieure72.040UK-12Tannenheim - Prodalp, Flumserberg

Appendice 5: Un choix d'images

CIMG5550.JPG CIMG5491.JPG CIMG5493.JPG
CIMG5502.JPG CIMG5519.JPG CIMG5523.JPG
CIMG5517.JPG CIMG5541.JPG CIMG5515.JPG
CIMG5526.JPG CIMG5540.JPG CIMG5555.JPG
CIMG5556.JPG CIMG5525.JPG CIMG5529.JPG
CIMG5499.JPG CIMG5505.JPG CIMG5537.JPG