libhtm_comboxsqltab NW-HE-3 Hotel Fräkmünt, Hergiswil, Korblift
Ort, KantonHergiswil, NW
Koord. Talstation661.988/204.690 ; 1380 m.ü.M
Koord. Bergstation661.898/204.744 ; 1410 m.ü.M
EinstufungJüngere Anlagen
Besuch12.06.2009 eb
Inventar23.11.2010 zk

BetreiberinPilatusbahnen Kriens
HerstellerBartholet

Baujahr2000
Erstinbetriebsetzung2000
Umbauten-
Talstation

Situation

Beschreibung der Anlage

Auf der Alpweid Fräkmünt am Fuss des zum Pilatusmassiv gehörenden Klimsenhorns, unterhalb des Grats Fräkmüntegg, der den Kanton Luzern vom Kanton Nidwalden trennt, befindet sich seit 1902 ein Kurhaus. Das zu Beginn des 20. Jahrhunderts erstellte Gebäude wurde 1915 durch eine Lawine zerstört; 1969 fiel die Liegenschaft einem Brand zum Opfer. Das schliesslich an einem anderen Standort auf der Alp Fräkmünt neu errichtete Gasthaus Fräkmüntalp erfuhr zu Beginn des Jahres 2008 das gleiche Schicksal wie sein Vorgänger und brannte in der Nacht vom 31. Januar 2008 vollständig nieder.
Die Fräkmüntegg ist seit 1954 mit einer Bergbahn erschlossen (72.016/72.017) und war bis in die erste Hälfte der 1990er-Jahre ein beliebtes Skigebiet vor den Toren Luzerns. Nach der Schliessung und dem Abbau der Skilifte wurde das beliebte Ausflugsziel oberhalb von Kriens in eine Sommerdestination mit Sommerrodelbahn und Seilpark umgewandelt. Im Winter wird auf der Fräkmünt noch geschlittelt.
Nördlich hinter dem damaligen Berggasthaus Fräkmüntalp wurde im Jahr 2000 eine kurze (115 m), zu den Stationen der Kriens-Fräkmüntegg- respektive der Fräkmüntegg-Pilatus Kulm-Bahn (72.016/72.017 respektive 71.034) führende Einseilumlaufbahn erstellt. Diese wurde durch den Brand von 2008 nur wenig tangiert (Steuerung im Berggasthaus) und wird zur Zeit jedoch nicht mehr betrieben. Die Bahn wurde vom Flumser Seilbahnspezialisten Bartholet fabriziert. Sie startet auf 1'380 und steigt auf 1'410 m ü. M. auf.. Entlang der Strecke steht eine Rundrohr-T-Stütze. Die Stationseinrichtungen sind offen ausgebildet; im Tal sind die Antriebsgruppe und die hydraulische Abspannung angeordnet. Als Fahrbetriebsmittel dienen acht, von Bartholet selbst fabrizierte und für zwei Personen dimensionierte Stehkörbe, die mit Klemmapparaten von Röhrs fest am Seil fixiert sind.


Gesamtwürdigung

Das System der Stehbahnen geht in die Anfänge der Skilift- und Sesselbahnentwicklung zurück und offenbart die systemische Nähe zwischen Skilift und Sesselbahn: Schon die frühesten Bügellifte nach System Constam (Sameli-Huber) wurden für den Sommerbetrieb mit einfachen Einer-Sesseln bestückt und als sogenannte Kombilifte betrieben. Eine Vorgängervariante des Fräkmüntlifts war am Jochpass installiert, an den für den Schlechtwetterbetrieb versuchsweise noch zwei tonnenförmige Stehkabinen (von FFA Altenrhein) für je drei Personen geklemmt werden konnten (ab 1944). Eine interessante Light-Version ohne Korb wurde bereits in den 1930er-Jahren von Niederberger in Dallenwil ausgeführt und in Fürigen als Verbindungsbahn zwischen Strandbad und Sportplatz installiert.
Die die Fräkmüntalp mit der Fräkmüntegg verbindende Einseilumlaufbahn mit fest geklemmten Fahrbetriebsmittteln ist die einzige Anlage in der Schweiz, die mit Stehkörben ausgestattet ist. Sie verweist auf eine einfache und alt bewährte Transporttechnik und stammt von dem für Spezialanfertigungen bekannten Flumser Seilbahnhersteller Bartholet.


Anhang 1: Technische Daten

Strecke

Fotos
BetriebszweckPrivate / Betriebs Erschliessung
Streckenlänge (schief)115 m
Höhendifferenz30 m
Längstes Seilfeld (schief)68 m
Grösster Bodenabstand6 m
Neigung Maximal; Mittelwert380 o/oo; 290 o/oo
Spurweite (auf Stützen); Bergseilseite3000 mm; rechts
Anzahl Stützen1
Stützenbautechnik; StützenformStahlrohr; T-Stütze
Stützen Hersteller2000; Bartholet
Stützen-Rollenbatterie Hersteller2000; Bartholet

Hochbauten

Talstation Name; KonstruktionFotos2000; Hotel Fräkmünt; Ohne Gebäude
Bergstation Name; KonstruktionFotos2000; Mittelstation Fräkmünt; Ohne Gebäude

Seile

Förderseil Anzahl; Durchmesser1; 24 mm

Antrieb

Fotos
Antrieb Ortin Talstation
Motor Hersteller2000; Schäli Selzach
Antriebstyp; MotorleistungDrehstrommotor mit Frequenzumrichter; 7.5 kW
Getriebe Hersteller2000; Brevini
Notantrieb für RäumungHandantrieb

Bremsen

Betriebsbremse2000; Scheibenbremsen

Mechanische Einrichtungen

Förderseil SpannsystemFotosHydraulisch Talstation
StationsumlauffördererKeine (Festklemmen)
Beschleuniger/VerzögererKeine (Festklemmen)

Elektrotechnische Einrichtungen

Steuerung Hersteller2000; Frey AG
Fernüberwachungsanlage Hersteller2000; Frey AG

Fahrbetriebsmittel

Fotos
Anzahl8
Plätze / Fahrzeug2
Nutzlast; Fahrbetriebsmittel Leergewicht200 kg; 150 kg
Kabinen Hersteller2000; Bartholet
Kabinen Länge; Breite; Höhe600 mm; 1000 mm; 950 mm
Automatische Türennein
Gehänge Hersteller2000; Bartholet
Klemmvorrichtung Hersteller; TypFotos2000; Röhrs; Festklemme mit Federspeicher

Förderleistung

Fahrgeschwindigkeit max.; Fahrzeit0.6 m/s; 3.2 Min.
Personenleistung150 Personen/h
Notwendiges Betriebspersonal0 Pers.

Anhang 2: Apparat

Archive
-IKSS Meiringen
Literatur
-Die Schwebebahn für Badegäste im Strandbad Fürigen, in: Schweizerische Bauzeitung SBZ, vol. 115/116 (1940), p. 23
-Gentil, Claude: Die Geschichte der Seilbahnen der Schweiz, Version vom 02.08.2010, URL: http://www.seilbahn-nostalgie.ch/geschichte.html
e-docs
-http://de.wikipedia.org/wiki/Fr%C3%A4km%C3%BCntegg  
-http://www.pilatus.ch/content-n138-sD.html  

Anhang 3: Jahrzahlen der Komponenten

Jahre Graphik

Anhang 4: Relationen

HerstellerBMFBartholet Maschinenbau AG

Anhang 5: Bildauswahl

CIMG3937.JPG CIMG3923.JPG CIMG3926.JPG
CIMG3927.JPG CIMG3935.JPG CIMG3928.JPG
CIMG3922.JPG CIMG3936.JPG CIMG3925.JPG
CIMG3933.JPG CIMG3932.JPG CIMG3938.JPG