libhtm_comboxsqltab UR-SIL-1 Bristen - Waldiberg, Bristen, Pendelbahn
Ort, KantonBristen, UR
Koord. Talstation695.850/180.590 ; 787 m.ü.M
Koord. Bergstation695.455/181.385 ; 1175 m.ü.M
EinstufungRegional
Besuch26.05.2009 eb
Inventar23.11.2010 zk

BetreiberinSeilbahngenossenschaft Bristen-Waldiberg
HerstellerNiederberger NSD

Baujahr1979
Erstinbetriebsetzung1979
Umbauten1979
Kabine

Situation

Beschreibung der Anlage

Von den rund 55 im Innerschweizer Bergkanton Uri registrierten und bewilligten Pendelbahnen dient ein Grossteil der Erschliessung von Landwirtschaftsbetrieben und Alpen. Heute werden diese Alperschliessungsbahnen vielfach auch touristisch genutzt. Die Terrasse Waldiberg oberhalb Hinterbristen (Gemeinde Silenen) ist seit 1950 über eine Bergbahn zugänglich. Die Seilbahn bildet auch heute noch den Hauptzubringer. Die ursprüngliche, von dem Dallenwiler Seilbahnspezialisten Niederberger erstellte Anlage wurde 1979 vom gleichen Hersteller durch eine neue Bergbahn ersetzt.
Der Ausgangspunkt der im Pendelbetrieb verkehrenden Seilbahn, welche die auf 1'175 m ü. M. in einer Lichtung gelegene Hausgruppe Waldiberg erschliesst, befindet sich im Weiler Hinterbristen im Maderanertal, nördlich oberhalb des Chärstelenbaches auf 787 m ü. M.. Entlang der geradlinigen, steilen und 979 m langen Strecke, die in nordwestlicher Richtung grossmehrheitlich durch den Fruttwald führt, stehen drei Stützen: Zwei der drei Stahl-Fachwerkkonstruktionen sind konische T-Stützen, der oberste Mast ist als Portalstütze ausgebildet. Die Seilbahn ist pro Spur mit einem rudimentären, im Volksmund "Niederberger-Schiffli" bezeichneten Fahrbetriebsmittel bestückt. Die seitlich offenen, bergseitig mit einer hölzernen Sitzbank ausgestatteten Fahrzeuge sind barellenartig und dienen sowohl dem Material- als auch dem Personentransport. Sie sind an zwei Gehängen befestigt und fahren mit zweirolligen Laufwerken auf jeweils einem Tragseil. Dank der kurzen Doppelaufhängung zeichnen sich die Fahrzeuge durch eine vergleichsweise hohe Windstabilität aus. Die Antriebseinheit, deren zweistufiger Motor ein Schwungrad aufweist, ist im Tal angeordnet; Trag- und Zugseile sind fest abgespannt. Der Betrieb der Bergbahn erfolgt durch Jeton- oder Münzeinwurf und ist mit einem umfangreichen Überwachungsdispositiv gesichert. Aufgrund der kurzen Gehänge haben die Stationsgebäude, die in Anlehnung an die von der Landwirtschaft geprägten Hauslandschaft als Schöpfe konstruiert sind, bescheidene Abmessungen und sind diskret in die Umgebung integriert.


Gesamtwürdigung

Die sowohl für Personen- als auch den Materialtransport ausgelegte Seilbahn Bristen-Waldiberg ist die erste ohne Einsatz von Bahnpersonal funktionierende Bergbahn der renommierten Dallenwiler Seilbahnfirma Niederberger, die in der von der Alpwirtschaft geprägten Innerschweiz mit zahlreichen und verschiedenartig ausgebildeten Aufzugsanlagen prominent vertreten ist. Die von 1979 stammende zweispurige Pendelbahn ist vollumfänglich aus der Erstellungszeit überliefert und überzeugt aufgrund ihrer Zweckmässigkeit: Sie ist repräsentativ für die sehr stabilen, äusserst langlebigen und urtümlich anmutenden "Schiffli-Bahnen" mit zwei Laufwerken und kurzen Aufhängungen, die seit Jahrzehnten ohne nennenswerte System- und Formänderungen in der Innerschweizer Berglandschaft als effiziente und landschaftsschonende Erschliessungsmittel eingesetzt werden.


Bewertung

Konzeption
Erschliessungsidee (Vision)hochErsatzbahn (Vorgängereinrichtung von 1950); Alperschliessung; Zubringer zu attraktivem u. vielfältigem Wandergebiet; Forstwirtschaft; bisher einziger Zubringer
Linienführung: Planung, Umsetzunghochdem Hang entlang; durch bewaldetes Gebiet; mit drei Stützen
Seilbahntechnik
besondere oder typische tech. Konstruktion, Ausführung, Lösung, Materialiensehr hochAntrieb in Talstation; feste Abspannung mit Betonankerpoller; charakteristische Fahrzeuge, sogenannte "Niederberger-Schiffli": rudimentäres Transportmittel mit grossen betrieblichen Vorteilen: kurze Aufhängung für geringe Stationshöhen, wenig Querpendelgefährdung u. geringe Angriffsfläche für Wind; zwei Aufhängungen erlauben das Befestigen von Langmaterial (zum Beispiel von Holz); zwei Laufwerke pro Fahrzeug; konische Stahlfachwerkstützen, Einfahrtsstütze als Portalstütze; Vollautomation mit umfangreichen Überwachungseinrichtungen
seilbahntechnische Bedeutung: Prinzip, Herstellerherausragenderste vollautomatische, zweispurige Pendelbahn von Niederberger mit Jetonbetrieb; eine repräsentative, jedoch relativ junge Vertreterin einer der im Berggebiet des Kantons Uri vielfach vorkommenden Niederberger-Seilbahnen
Baukunst: Streckenbauwerke, Hochbauten
Ingenieurbau--
Architekturdurchschnittlichsowohl Tal- als auch Bergstation sind vergleichsweise niedrige Bauwerke, in der Form von Schöpfen respektive landwirtschaftlichen Remisen; Zweckarchitektur, die sich formal an der lokalen Bauweise orientiert
besondere oder typische arch. Konstruktion, Ausführung, Lösung, MaterialiendurchschnittlichHolzkonstruktionen mit Steildächern
bautypologische BedeutungherausragendStationsgebäude aus der Bauzeit stammende Komponenten der Anlage
Authentizität: materielle, ideelle Überlieferung
Umfang und Qualität der ursprünglichen Komponentenherausragendintegral erhalten
Qualität der Nachrüstungen--
funktionale Unversehrtheitherausragendals Hauptzubringer zu Alp u. Wandergebiet in Betrieb
Kulturgeschichte
Personen, Firmen, Institutionen--
Wirtschaft, Tourismus, Verkehr, Militärhochunentbehrlich für die Alpwirtschaft auf dem Waldiberg; bescheidener Ertrag aus touristischer Nutzung
Räumliche Situation
Berücksichtigung der Landschaft, der natürlichen Umgebung, des urban. KontextshochStrecke durch Wald; landschaftsschonendes Transportmittel für Holzwirtschaft (Alternative Strassenerschliessung mit umfangreichen Auswirkungen auf die Landschaft)
Infrastruktur
touristische/betriebliche Infrastruktur-Wanderwege
Verkehrsnetzedurchschnittlichmotorisierter Individualverkehr; ÖV: Postauto von Amsteg her

Anhang 1: Technische Daten

Strecke

Fotos
BetriebszweckÖffentliche Erschliessung
Streckenlänge (schief)979 m
Höhendifferenz391 m
Längstes Seilfeld (schief)334 m
Grösster Bodenabstand40 m
Neigung Maximal; Mittelwert580 o/oo; 440 o/oo
Spurweite (auf Stützen)4000 mm
Anzahl StützenFotos3
Stützenbautechnik; StützenformStahl Fachwerk; T-Stütze, Portalstütze
Stützen Hersteller1979; Niederberger NSD

Hochbauten

Talstation Name; KonstruktionFotos1979; Bristen; Holzbau, Massiv (Beton/Mauerwerk)
Bergstation Name; KonstruktionFotos1979; Waldiberg; Holzbau, Stahlkonstruktion

Seile

TragseiltypVollverschlossen
Tragseil Anzahl pro Spur; Durchmesser1; 21 mm
Zugseil Anzahl; Durchmesser1; 12 mm
Gegenseil Anzahl; Durchmesser1; 12 mm

Antrieb

Fotos
Antrieb Ortin Talstation
Motor HerstellerFotos1979; IEC/CENEL
Motorleistung12 kW
Getriebe HerstellerFotos1979; Kissling

Bremsen

BetriebsbremseFotos1979; Trommelbremse
SicherheitsbremseFotos1979; Trommelbremse
FangbremsenKeine Fangbremse

Mechanische Einrichtungen

Tragseil-SpannsystemFotosFeste Abspannung
Zugseil-SpannsystemFeste Abspannung

Elektrotechnische Einrichtungen

Steuerung HerstellerFotos1979; Kündig / Frey
KopierwerkFotos1979; Mechanisch
Fernüberwachungsanlage Hersteller1979; Kündig / Frey
FahrregimeHandsteuerung, Gesteuert im Kommandoraum, Vollautomatisch ohne Personal
Kommunikations SystemFotosTelefon

Fahrbetriebsmittel

Fotos
Anzahl2
Plätze / Fahrzeug4
Nutzlast; Fahrbetriebsmittel Leergewicht400 kg; 350 kg
Kabinen HerstellerFotos1979; Niederberger NSD
Kabinen Länge; Breite; Höhe3000 mm; 1050 mm; 1400 mm
Automatische Türennein
Gehänge Hersteller; GehängetypFotos1979; Niederberger NSD; Rohr
Laufwerk HerstellerFotos1979; Niederberger NSD
ZugseilbefestigungFotosKeilendklemme

Förderleistung

Fahrgeschwindigkeit max.; Fahrzeit4 m/s; 5.6 Min.
Notwendiges Betriebspersonal0 Pers.

Anhang 2: Apparat

Bundesinventare
-BLNObjekt-Nr.: 1603 Maderanertal-Fellital
Archive
-IKSS Meiringen
Literatur
-Urner Seilbahnverband (Hg.): Urner Seilbahnführer. In der Höhe schweben, Altdorf 2006, p. 40
e-docs
-http://www.flickr.com/photos/8493691@N07/989746772/  
-http://www.flickr.com/photos/8493691@N07/989746292/  
-http://www.stahlseil.ch/gallery/main.php?g2_itemId=95648  

Anhang 3: Jahrzahlen der Komponenten

Jahre Graphik

Anhang 4: Relationen

HerstellerNiederberger NSDNSD Lift AG

Anhang 5: Bildauswahl

CIMG3108.JPG CIMG3169.JPG CIMG3109.JPG
CIMG3112.JPG CIMG3151.JPG CIMG3158.JPG
CIMG3161.JPG CIMG3153.JPG CIMG3148.JPG
CIMG3159.JPG CIMG3139.JPG CIMG3137.JPG
CIMG3135.JPG CIMG3118.JPG CIMG3125.JPG