libhtm_comboxsqltab UR-SP-6 Witerschwanden - Eggenbergli, Spiringen, Funivia a va e vieni
Località, CantoneSpiringen, UR
Coord. staz. a valle697.360/192.330 ; 776 m.s.M
Coord. staz. a monte696.125/191.674 ; 1352 m.s.M
ClassificazioneRegionale
Sopralluogo01.09.2009 eb
Inventario23.11.2010 zk

GestoreSeilbahngenossenschaft Witerschwanden-Eggenbergli
FabbricanteNiederberger NSD

Anno di costruzione1953
Prima messa in esercizio1953
Trasformazioni1984
cabina

Situazione

Descrizione dell'impianto

Von den rund 55 im Innerschweizer Bergkanton Uri registrierten und bewilligten Pendelbahnen dient ein Grossteil der Erschliessung von Berggütern und Alpen. Heute werden diese Alperschliessungsbahnen vielfach auch touristisch genutzt. Die teils ganzjährig, teils temporär bewirtschafteten Landwirtschaftsbetriebe am Eggenbergli südlich über dem Schächental sind seit 1947 über eine Bergbahn zugänglich. Die Seilbahn bildet auch heute noch den Hauptzubringer. Die ursprüngliche, von Albert Planzer erstellte Bergbahn wurde 1953 durch eine neue Anlage der Dallenwiler Seilbahnfirma Niederberger ersetzt.
Der Ausgangspunkt der auf das 1'352 m ü. M. gelegene Eggenbergli führenden zweispurigen, ganzjährig betriebenen und im Pendelbetrieb verkehrenden Seilbahn befindet sich nordwestlich des Dorfes Spirigen im Weiler Witerschwanden, unterhalb der Hauptstrasse Bürglen-Unterschächen, am rechten Ufer des Schächen-Baches auf 776 m ü. M.. Entlang der 1'522 m langen, im unteren Abschnitt den Schächen-Bach und das bewaldete Tälchen des Wilerlibachs querenden Strecke stehen sechs, vergleichsweise leichte Stahl-Fachwerkportalstützen, wovon vier mit Aus- und Zusteigepodesten ausgestattet sind (Zwischenstationen). Die sechste Stütze wurde 1984 neu hinzugefügt, bedingt durch die Neuerstellung der Bergstation rund 20 m unterhalb der ersten Station; die übrigen fünf wurden im gleichen Jahr um 0.4 m erhöht. Die Seilbahn ist pro Seite mit einem rudimentären, von der Bevölkerung als "Niederberger-Schiffli" bezeichneten Fahrbetriebsmittel bestückt, das sich aus einem talseitigen offenen Barellen- und einem bergseitigen Kabinenteil mit Sitzbänken zusammensetzt. Die Fahrzeuge sind mit zwei Aufhängungen ausgestattet und fahren mit zweirolligen Laufwerken auf einem Tragseil. Dank der kurzen Doppelaufhängung weisen die Fahrzeuge eine vergleichsweise grosse Windstabilität auf. Die Antriebseinheit ist konventionell im Tal angeordnet; Trag- und Zugseile sind fest abgespannt. Die Stationsgebäude sind unauffällige Bauten, die in Anlehnung an die ortsüblichen landwirtschaftlichen Schopf- und Remisenbauten ausgeführt sind. Die Bahn fährt fahrgastgesteuert mit Jeton-Betrieb.


Valutazione complessiva

Die Seilbahn Witerschwanden-Eggenbergli ist die erste und einzige Anlage der Dallenwiler Firma Niederberger, die in den Kantonen NW und UR zahlreiche Seilbahnen erstellt hat, die vier Zwischenstationen aufweist. Obwohl sie bis auf die Linienführung und einen Grossteil der Stützen 1984 umfassend erneuert wurde (unter anterem Antrieb, Bremswerk, Fahrbetriebsmittel, Steuerung) stellt sie nach wie vor ein interessantes Zeugnis schweizerischer Seilbahntechnik dar: Sie ist repräsentativ für die sehr stabilen und im Bereich Alperschliessung äussert zweckmässigen, urtümlich anmutenden "Schiffli-Bahnen" mit zwei Laufwerken und kurzen Aufhängungen, die über Jahrzehnte hinweg ohne nennenswerte System- und Formänderungen in der Innerschweizer Berglandschaft eingesetzt wurden.


Valutazione

Concetto
Idea di collegamento (visione)buonoErsatz für die 1947 durch Albert Planzer erstellte Seilbahn; Erschliessung von 17 Liegenschaften respektive von 12 (ganzjährigen u. temporären) Landwirtschaftsbetrieben an der Südflanke des Urner Schächentals; Grunderschliessung
Tracciato: progettazione, attuazionemolto buonoüber den Schächenbach u. über das bewaldete Tälchen des Wilerlibachs zum Landwirtschafts- u. Alpgebiet zwischen Wilerli u. Eggenbergli (Landwirtschafts- u. Weidgebiet mitten im Trudelinger Wald); zu grossen Teilen betriebsbedingte Linienführung; vier Stützenausstiege
Tecnica dell’impianto di trasporto a fune
Costruzione tecnica particolare o tipica, esecuzione, soluzione, materialibuonozweispurige Pendelbahn; Antrieb konventionell im Tal; feste Trag- u. Zugseilabspannung; bekannte u. rudimentäre, als "Niederberger-Schiffli" bezeichnete Fahrbetriebsmittel: talseitig offener Barellenteil u. bergseitig geschlossener Kabinenteil mit Sitzbänken; pro Fahrzeug zwei Laufwerke; kurze Gehänge; recht windstabile Konstruktion; filigrane Stahlfachwerk-Portalstützen mit Ausstiegsplattformen; Automatikbetrieb
Importanza dal punto di vista della tecnica degli impianti di trasporto a fune: principio, fabbricantemolto buonoerste u. einzige Anlage der Dallenwiler Firma Niederberger, die in den Kantonen NW u. UR zahlreiche Seilbahnen erstellt hat, die vier Zwischenstationen aufweist u. deren älteste Komponenten von 1953 stammen; repräsentativ für die sehr stabilen u. im Bereich Alperschliessung sehr zweckmässigen, "urtümlich" anmutenden "Schiffli-Bahnen" mit zwei Laufwerken u. kurzen Aufhängungen
Edilizia e genio civile: costruzioni della linea, edifici
Opere d’ingegneria--
ArchitetturamediocreBauwerke, in der Form landwirtschaftlicher Remisen; Zweckarchitektur, die sich formal an der lokalen Baulandschaft orientiert
Costruzione architettonica particolare o tipica, esecuzione, soluzione, materialimediocreauf Betonsockel Holzkonstruktion; Talstation: an Flussböschung u. parallel zur Strasse positioniert, Wände mit Zementfaserplattenverrandung, Quergiebel; Bergstation: Einwandung mit Holzschalung
Importanza a livello di tipologia ediliziabuonoStationsgebäude mehrheitlich aus der Umbauphase von 1984 stammend u. als feste (Schutz-)Komponenten der Anlage
Autenticità: eredità materiale e ideale
Entità e qualità dei componenti originarimediocreGrundkomponenten - Linienführung, ein Teil der Stützen, Kernsubstanz der Stationsbauten - von 1953
Qualità delle trasformazionibuono1984 Anpassung der Grundsubstanz unter Beibehaltung des Grundkonzepts von der ursprünglichen Herstellerfirma: Stützen u. neue Bergstation rund 20 m tiefer mit neuer Einfahrstütze; Antrieb, Bremswerk, Fahrzeuge, Steuerung u. Fernüberwachung
Integrità funzionaleeccellenteGrunderschliessung der Alp- u. Landwirtschaftsbetriebe
Storia culturale
Persone, imprese, istituzioni buonoSeilbahngenossenschaft Schattenhalb, gegründet 1946
Economia, turismo, trasporti, militaremolto buonoexistentielle Basiserschliessung für Alp- u. Landwirtschaftsbetriebe; Touristenbeförderung für Bahnunterhalt
Situazione territoriale
Rispetto del paesaggio, dell’ambiente naturale, del contesto urbanobuonounterer Streckenteil durch Wald, Hauptteil über Weidland: einsehbar, aber da leichte u. filigrane Konstruktion unaufdringliche u. landschaftsschonende Anlage für Grunderschliessung
Infrastruttura
Infrastruttura turistica/d’eserciziobuonoAusgangsposition Eggenbergli für Familienwanderungen u. hochalpine Touren
Rete dei trasportibuonobei Talstation an das lokale Strassennetz angebunden: ÖV Postauto Flüelen-Unterschächen; Parkplatz für motorisierten Individualverkehr

Allegato 1: Dati tecnici

Percorso

Immagini
Scopo dell'impiantoServizio turistico, Servizio privato / servizio d'impresa
Lunghezza inclinata1522 m
Dislivello578 m
Portata massima372 m
Distanza dal suolo massima40 m
Pendenza massima; media570 o/oo; 410 o/oo
Scartamento intervia2700 mm
Numero di stazioni6
Sostegni di linea, numeroImmagini6
Sostegno di linea, tipo di costruzione; formaCapriata in metallo; Sostegno di linea portico
Sostegno di linea, nome del costruttore1953; NSD Niederberger

Edifici

Nome della stazione a valle; Stazione a valle tipo di costruzioneImmagini1953; Witerschwanden; Costruzione in legno, Costruzione massiccia (calcestruzzo/muratura)
Nome della stazione intermediariaImmagini4 Zwischenstationen auf Stützen 2,3,4,5
Nome della stazione a monte; Stazione a monte tipo di costruzioneImmagini1953/1984; Eggenbergli; Costruzione in legno

Funi

Fune portante, tipoFune completamente chiusa d'un solo pezzo
Fune portante, numero/via; diametro1; 20 mm
Fune traente, numero; diametro1; 11 mm
Contra-fune, numero; diametro1; 11 mm

Trazione

Immagini
Stazione motricenella stazione a valle
Motore, nome del costruttoreImmagini1984; Relance
Argano, tipo; Potenza del motoreMotore a corrente continua controllato da comando Ward-Leonard; 14 kW
Cambio, nome del costruttoreImmagini1984; Flender
Argano d'emergenza (evacuazione)Argano manuale, a gravitazione

Freni

Freno di servizioImmagini1984; Freni a tamburo
Freno di sicurezzaImmagini1984; Freni a tamburo
Freni del carrelloSenza freni del carrello

Attrezzature meccaniche

Dispositivo di tensione del fune portanteImmaginiDoppio ancoraggio
Dispositivo di tensione del fune traenteDoppio ancoraggio

Apparecchiature elettriche

Comando, nome del costruttoreImmagini1984; Frey AG
Ripetitore1984; Meccanico
Impianto di telesorveglianza, nome del costruttore1984; Frey AG
Modo di regimeComando manuale, Controllato nella sala di controllo, Esercizio automatico senza personale
Sistema di telecomunicazioneTelefono

Veicoli

Immagini
Numero di veicoli2
Persone per veicolo4
Carichi utili; Veicolo, peso a vuoto400 kg; 400 kg
Cabine, nome del costruttore1984; Niederberger NSD
Cabine, lunghezza; larghezza; altezza2600 mm; 1050 mm; 1400/700 mm
Porte a serraggio automaticono
Sospensione, nome del costruttore; tipoImmagini1984; Niederberger NSD; Capriata in metallo, Costruzione tubolata
Carrello, nome del costruttoreImmagini1984; Niederberger NSD
Fissazione della fune traenteImmaginiMorse terminali a cuneo

Performance di trasporto

Velocità di marcia massima; Durata del tragitto4 m/s; 7 min.
Capacità di trasporto, persone32 pers./h
Personale di servizio0 pers.

Allegato 2: Riferimenti

Archive
-IKSS Meiringen
Quellen
-Tony: 50 Jahre Jubiläum Seilbahn Witterschwanden / Eggenbergli, Typoskript 2003
-Regierungsrat des Kanton Uri: Auszug aus dem Protokoll vom 11. Januar 2005, Nr. 15 R-720-17 Personenseilbahn Witerschwanden-Eggenbergli, gemeinde Spiringen; Erneuerung der Betriebsbewilligung
Literatur
-Schrenk, Konrad: Luftseilbahnen zur Erschliessung von Landwirtschafts- und Alpgebieten, in: MONTAGNA Die Zeitschrift für das Berggebiet, 4/1998, p. 16-19
-Urner Seilbahnverband (Hg.): Urner Seilbahnführer. In der Höhe schweben, Altdorf 2006, p. 52
e-docs
-http://www.stahlseil.ch/gallery/main.php?g2_itemId=110980  
-http://www.diehirtin.ch/index.php?q=node/53  
-http://www.bergbahnen.org/forum/viewtopic.php?f=4&t=932  
-http://www.alpinforum.com/forum/viewtopic.php?f=59&t=32583&start=0  

Allegato 3: Anno di costruzione dei componenti

Grafico degli anni

Allegato 4: Relazioni

FabbricanteNiederberger NSDNSD Lift AG

Allegato 5: Una selezione di immagini

CIMG6225.JPG CIMG6227.JPG CIMG6236.JPG
CIMG6264.JPG CIMG6265.JPG CIMG6239.JPG
CIMG6250.JPG CIMG6243.JPG CIMG6259.JPG
CIMG6257.JPG CIMG6229.JPG CIMG6241.JPG
CIMG6233.JPG CIMG6232.JPG CIMG6284.JPG
CIMG6287.JPG CIMG6271.JPG