libhtm_comboxsqltab BE-IK-3 Urweid - Chapf, Innertkirchen, Funiculaire
Localité, cantonInnertkirchen, BE
Coord. station aval661.645/171.066 ; 717 m.s.M
Coord. station amont662.419/171.177 ; 1320 m.s.M
ClassificationRégional
Visite26.01.2010 eb IKSS
Inventaire24.11.2010 pb

ExploitantKraftwerke Oberhasli
ConstructeurVon Roll
Site internethttp://www.grimselstrom.ch

Année de construction1940
Première mise en service1940
Transformations2005
station aval

Situation

Description de l’installation

Kurz nach Innertkirchen, etwas oberhalb der Grimselpass-Strasse beginnt die Bahn zum gut 600 m höher liegenden Wasserschloss am sogenannten Chapf. Die elektrisch betriebene Windenbahn mit einem Wagen ist im Rahmen der Bauarbeiten des Grimselwerkes der Kraftwerke Oberhasli (KWO) entstanden. In einer zweiten Etappe erfolgte zwischen 1940 und 1943 der Bau des Kraftwerks Innertkirchen 1 mit einem 10 km langen Stollen von der Handegg nach dem Wasserschloss Chapf und einer Druckleitung zur Zentrale in Innertkirchen.
Für die Bauarbeiten am Wasserschloss Chapf – in unwegsamem, felsigem Gelände – baute die Firma Von Roll 1939/40 eine Windenbahn. Diese Werkbahn blieb nach dem Abschluss der Bauarbeiten stehen und stellt seither den Zugang zum Wasserschloss sicher.
Die direkte gerade Linie mit konkaver Ausrundung des Längsprofils folgt der Falllinie des bewaldeten Hangs. Das Gleis verläuft mehrheitlich vom Boden abgehoben auf einer Fachwerkkonstruktion. (Teile der Aufständerung mussten 2003 nach einem Lawinenniedergang erneuert werden). Die offene Talstation verfügt über eine Rampe und eine Hebevorrichtung zum besseren be- und entladen des Fahrzeugs. Die Bergstation mit Einstell- und Antriebsraum ist ein Betonbau unter schwach geneigtem Satteldach, bergwärts schliesst ein chaletartiges Wärterhäuschen an.
Das von einer Winde in der Bergstation bewegte Fahrzeug mit Ladefläche und Sitzbänken wurde laufend verbessert und erneuert. Das zweiachsige, aus der Bauzeit stammende Fahrgestell der Firma Von Roll besitzt keine Fangbremse. Der in Holz und Metall gefertigte Wagenaufbau erhielt um 1992 eine halboffene Überdachung der Sitzbänke, die von der KWO selbst hergestellt wurde.
Der Motor, das Getriebe und die Bremsen wurden 2005 im Rahmen einer Generalüberholung der Bahn durch die Firma Garaventa ausgewechselt. Gleichzeitig wurden die Steuerung, die Fernüberwachungsanlage und das Kopierwerk ersetzt. Die Revision erfolgte im Zusammenhang mit dem Bau eines zusätzlichen Stollens zum Wasserschloss Chapf im Rahmen des Investitionsprogramms KWO Plus.
Die Werkbahn wird nach wie vor regelmässig für Kontroll- und Wartungsarbeiten am Wasserschloss genutzt.


Appréciation générale

Die Windenbahn zwischen Urweid und dem Wasserschloss Chapf gehört zu den zahlreichen und vielfältigen Seilbahnen im Besitz der Kraftwerke Oberhasli (KWO). Die technikgeschichtlich interessante Werkbahn der Firma Von Roll bildet einen Bestandteil der ausgedehnten Kraftwerksanlage Grimsel. Die mehrheitlich auf Fachwerkständern verlaufende Linie, das Fahrgestell und die Bergstation sind weitgehend ursprünglich erhalten. Die diskret in die Landschaft eingefügte, gut unterhaltene Anlage wird noch heute zum Transport von Personal und Material zwecks Kontrolle und Instandhaltung des bestehenden Wasserschlosses Chapf eingesetzt.


Appréciation

Idée de mise en valeur (vision)hautZugang zum Wasserschloss Chapf, im Rahmen der Ausführung vom Kraftwerk Innertkirchen I (zweite Ausbauetappe KWO, 1940-1943)
Conception de la ligne, planification, mise en placetrès hautdirekte u. gerade, konkave Linie, entlang der Falllinie des bewaldeten Hangs; mehrheitlich aufgeständert
Technique
Construction technique typique, exécution, solution et matériauxmoyenelektrisch betriebene Windenbahn; Fahrzeug mit Ladefläche u. jüngerem Kabinenaufsatz; Antrieb in Bergstation
Signification, principe, fournisseurhautreine Werkbahn; guter Anteil an ursprünglicher Substanz (insbesondere Linienführung, Brückenkonstruktion, Fahrgestell); eindrücklicher Kraftwerks- u. Landschaftskontext; eine der zahlreichen u. vielfältigen, gut unterhaltenen Aufzugsanlagen der KWO
Ouvrages d’art: ouvrages de ligne, bâtiments
Travaux d’ingénieursmodesteFachwerk-Brückenkonstruktion
ArchitecturemoyenBergstation kombiniert mit Wärterbude: Typ Chalet auf hohem Sockel
Construction architecturale typique ou particulière, exécution, solution, matériauxmoyenBeton, Holzbauweise, Steildach
Valeur typologiquehautHochbau als wesentliche, aus der Anfangszeit stammende Anlagekomponente
Authenticité du matériel, tradition idéale
Importance et qualité des composants d’originehautLinienführung, Oberbau, Fahrgestell
Qualité des composants additifsmoyenGeneralüberholung 2005 durchgeführt von Garaventa: neue Antriebsgruppe u. Bremswerk, Steuerung u. Fernüberwachung
Fonctionnalitéexceptionnelfür den Dienst der KWO nach wie vor in Betrieb
Histoire culturelle
Personnages, entreprises, institutionsexceptionnelBKW (die ursprünglichen Vereingten Kander- u. Hagneck-Werke), KWO (1925 gegründet)
Economie, tourisme, trafic, militaireexceptionnelim Umfeld eines historischen Passübergangs; KWO als wichtiger Akteur der schweizerischen Stromproduzenten; seit jüngstem Ausnützung des touristischen Potentials (Label: "Grimselwelt"); technikgeschichtlich höchst interessanter Gesamtkomplex, in dem die vielfältigen Aufzugsanlagen gepflegt u. kultiviert (vermarktet) werden
Situation dans l’environnement
Respect du paysage, de l’environnement naturel et du contexte urbaintrès hautschmale Waldschneise; Streckenbauwerk: Aufständerung in Fachwerkbauweise; da sehr minimale Anlage (keine zustätzlichen Infrastrukturen) sehr diskret
Infrastructure
Infrastructure touristique/ exploitationmoyenWerk- u. Umschlagplatz
Réseau de communicationhautbis Innertkirchen Meiringen-Innertkirchenbahn MIB; an der Grimselpass-Strasse (Postauto, Individualverkehr); Forststrasse

Appendice 1: Données techniques

Parcours

Photos
But de l'éxploitationDesserte privée / desserte d'entreprise
Longueur (inclinée)996 m
Dénivellation603 m
Pente maximale; moyenne1000 o/oo; 770 o/oo
Ecartement de la voie1000 mm
Type de funiculaire1 véhicule, installation avec entraînement à treuil
InfrastructureConstruction mixte: béton-acier
Ponts/viaducs, type de constructionPhotosConstruction métallique en treilis
Pont/viaduc le plus long m
Supports de ligne, nombre0

Bâtiments

Nom de la station aval; Station aval type de constructionPhotosUrweid; sans bâtiment
Nom de la station amont; Station amont type de constructionPhotos1940; Kapf; Construction massive (maçonnerie, béton)

Câble

Câble treuil, diamètre35 mm

Actionnement

Photos
Station d'entraînementà la station amont
Moteur, nom du constructeurPhotos2005; ABB
Entraînement, type; Puissance du moteurMoteur à courant triphasé avec convertisseur de fréquence; 220 kW
Réducteur, nom du constructeurPhotos2005; Hansen
Entraînement de secours (évacuation)par gravité

Freins

Frein de service2005; Freins à disque
Frein de sécuritéPhotos2005; Freins à disque
Freins embarquéssans freins embarqués

Equipement mécanique

Installations électriques

Systeme de commande, nom du constructeurPhotos2005; Frey AG
Répétiteur de marchePhotos2005; mécanique
Télésurveillance, nom du constructeur2005; Frey AG
Transmission de signauxde manière inductive par câble
Mode d'exploitationCommande manuelle, Commandé par le locale de commande, Télécommandé par cabinier, Télécommandé depuis les perrons
Organes de communication, systèmeTéléphone, Radiophonique

Véhicules

Photos
Nombre de véhicules1
Personnes par véhicule12
Charges utiles; Véhicule, poids à vide10000 kg; 5400 kg
Portes à mouvement automatiquenon
Carrosserie, nom du constructeurPhotos1940; Von Roll/KWO
Carrosserie, longuer; largeuer9000 mm; 1800 mm
Carrosserie, typeConstruction métallique, Construction en bois
Châssis, nom du constructeurPhotos1940; Von Roll
Châssis, nombre d'essieux2
Fixation du câble tracteurPhotosManchon coulé

Performance de transport

Vitesse de marche maximale2.0 m/s
Personnel de service nécessaire 2 pers.

Appendice 2: Références

Archive
-IKSS Meiringen
e-docs
-http://www.cablecar.ch/html/urweid_-_chapf.html  

Appendice 3: Âge des composants

Âge des composants

Appendice 4: Relations

ConstructeurVon RollVon Roll Eisenwerke (Seilbahntechnik)

Appendice 5: Un choix d'images

20060809_IKSS_IMG_0324.JPG 19870821_IKSS__0011.jpg 20060809_IKSS_IMG_0325.JPG
19741016_IKSS__0008.jpg 19920806_IKSS__0001.jpg 20060809_IKSS_IMG_0319.JPG
20060809_IKSS_IMG_0321.JPG