libhtm_comboxsqltab X008 Grund-Grosshusweid, Willerzell/Einsiedeln, Télésiège à pinces fixes
Localité, cantonWillerzell/Einsiedeln, SZ
Coord. station aval703.080/221.100 ; 900 m.s.M
Coord. station amont703.200/221.600 ; 1033 m.s.M
ClassificationNational
Visite11.06.2009 eb
Inventaire21.11.2010 pb

ExploitantHansjörg Schibli
ConstructeurMüller GMD

Année de construction1959
Première mise en service1959
Transformations1981
station amont

Situation

Description de l’installation

Von der am Sihlsee gelegenen Ortschaft Willerzell führt eine Sesselbahn zur Grosshusweid auf einem Hügelzug nördlich des Rickentals. Die private Bahn dient der Erschliessung eines Ferienhauses.
Die Einseilumlaufbahn mit fix geklemmten Einer-Sesseln wurde 1959 von der Gerhard Müller AG aus Dietlikon (GMD) erstellt. Es scheint, dass viele Komponenten des Sessellifts nicht speziell angefertigt wurden, sondern aus dem Skiliftprogramm der Firma Gerhard Müller stammen.
Der Ausgangspunkt der Anlage liegt im Gebiet Grund nördlich des Rickenbachs. Von hier führt der Lift in gerader Linie durch weitgehend offene Weiden zur Grosshusweid auf 1'033 m ü.M.. Zur Überwindung der kurzen Strecke von 520 m sind nur drei elegante Fachwerkstützen nötig. Daneben stehen in der Nähe des Umlenk- und des Antriebsrads je eine T-Stütze aus Profilstahl. Diese zwei Stützen sowie die beiden unteren Fachwerkstützen sind entsprechend den topografischen Verhältnissen mit Wechsellast-Rollenbatterien ausgerüstet. Die Rollen stammen aus dem Umbaujahr 1981.
Ein schlichtes Holzpodest ermöglicht das Ein- beziehungsweise Aussteigen bei der offenen Talstation. Hier befindet sich auch die feste Abspannung des Förderseils. Die gleich neben dem Ferienhaus stehende offene Bergstation besitzt ein Betonfundament und die die Seilscheibe tragende Stütze enthält den Antrieb der Bahn. Die noch aus der Bauzeit stammende und später ummantelte Antriebseinheit besteht aus dem Motor, der via Keilriemen auf das Getriebe wirkt, welches seinerseits die Kraft direkt auf die Seilscheibe überträgt.
Die 14 schlichten Einer-Sessel mit Kunststofflattung und das Gehänge erstellte die Gerhard Müller AG. Eventuell fertigte die Herstellerfirma diese Fahrbetriebsmittel bereits vor 1959 für eine andere Bahn. Die Klemmvorrichtungen mussten 1981 ersetzt werden.


Appréciation générale

Die durch den Seilbahnhersteller Gerhard Müller erstellte Einseilumlaufbahn mit festgeklemmten Einer-Sesseln ist die letzte erhaltene Bahn dieses Typs in der Schweiz. Die schlichte Anlage dokumentiert die technische beziehungsweise entwicklungsgeschichtliche Nähe zwischen Skilift und Sessellift mit fix geklemmten Sesseln. Die noch heute zur privaten Erschliessung eines Ferienhauses in Betrieb stehende Bahn ist weitgehend im Ursprungszustand erhalten und wird mustergültig unterhalten.


Appréciation

Idée de mise en valeur (vision)hautErschliessung der Grosshusweid mit Ferienhaus auf der Krete des von Nordosten nach Südwesten verlaufenden Hügelzugs nördlich von Willerzell respektive nördlich des Rickentalbachs; Wandergebiet
Conception de la ligne, planification, mise en placehautkurze, gerade Linienführung auf grossmehrheitlich offenem Wiesengelände
Technique
Construction technique typique, exécution, solution et matériauxexceptionnelStationskomponenten stammen wohl aus dem von Müller zu Beginn der 1950er-Jahre entwickelten Skiliftprogramm; nur 14 Einer-Sessel (mit Lattensitzen) Motor bei Bergstation nachträglich verkleidet; Einstiegsrampe bei Talstation; feste Abspannung bei Talstation; elegante Fachwerk-T-Stützen
Signification, principe, fournisseurexceptionnelsehr filigrane, leichte u. elegante Anlage; Seilbahn, die die technische respektive entwicklungsgeschichtliche Nähe zwischen Skilift u. festgeklemmten Sessellift dokumentiert; in der Schweiz kaum eingesetzter Systemtyp: letzter der rund 12 in der Schweiz von bekannten Firmen wie Brändle, Habegger oder Müller erstellten Einer-Sessellifte; wichtiges u. äusserst seltenes Zeugnis der Produktepalette des Seilbahnherstellers Gerhard Müller
Ouvrages d’art: ouvrages de ligne, bâtiments
Travaux d’ingénieurs--
Architecture-offene Stationen
Construction architecturale typique ou particulière, exécution, solution, matériaux--
Valeur typologique--
Authenticité du matériel, tradition idéale
Importance et qualité des composants d’originetrès hautin einem repräsentativen Masse aus dem Jahre 1959 überlieferte, gepflegte Anlage
Qualité des composants additifsexceptionnelsorgfältig unterhaltene Grundanlage deren Klemmvorrichtungen, Rollen respektive Rollenbatterien 1981 ersetzt wurden; Einkleidung des Antriebs
Fonctionnalitéexceptionnelnach wie vor in Betrieb
Histoire culturelle
Personnages, entreprises, institutions--
Economie, tourisme, trafic, militaire--
Situation dans l’environnement
Respect du paysage, de l’environnement naturel et du contexte urbaintrès hautleichte Anlage in sehr ansprechender Hügellandschaft über dem Sihlsee
Infrastructure
Infrastructure touristique/ exploitation-da Privatbahn keine nennenswerten öffentlichen Infrastrukturen; Ferienhaus
Réseau de communicationhautFahrstrasse zu Haus des Betreibers u. zu Talstation

Appendice 1: Données techniques

Parcours

Photos
But de l'éxploitationDesserte privée / desserte d'entreprise
Longueur (inclinée)520 m
Dénivellation133 m
Portée maximale (inclinée)254 m
Garde au sol maximale15 m
Pente maximale; moyenne364 o/oo; 256 o/oo
Ecartement de la voie; Côté montée3000 mm; à gauche
Supports de ligne, nombrePhotos3
Support de ligne, type de construction; formeConstruction en treillis métalliques; Support de ligne, en forme T
Supports de ligne, nom du constructeur1959; Müller GMD
Support de ligne, train de galets, nom du constructeurPhotos1981; Müller GMD

Bâtiments

Nom de la station aval; Station aval type de constructionPhotos1959; Grund; sans bâtiment
Nom de la station amont; Station amont type de constructionPhotos1959; Grosshusweid; sans bâtiment

Câble

Câble porteur-tracteur, diamètre17 mm

Actionnement

Station d'entraînementà la station amont
Moteur, nom du constructeur1959; Oerlikon
Entraînement, type; Puissance du moteurMoteur à courant triphasé avec commutateur; 4.4 kW
Réducteur, nom du constructeur1959; L. Kissling & Co AG
Entraînement de secours (évacuation)Entraînement manuel

Freins

Frein de servicePhotos1990; Freins à disque

Equipement mécanique

Dispositif de tension du câble porteur-tracteurDouble ancrage
Dispositif de traction dans les stationspas de dispositif de traction dans les station (pinces fixes)
Lanceur/ralentisseurpas de lanceur/ralentisseur

Installations électriques

Systeme de commande, nom du constructeurPhotos1959; Müller GMD
Télésurveillance, nom du constructeur1959; Müller GMD

Véhicules

Photos
Nombre de véhicules14
Personnes par véhicule1
Véhicule, poids à vide30 kg
Sièges, nom du constructeurPhotosvor 1959; Müller GMD
Sièges, typeStructure métallique, lattis en matière synthétiique
Suspente, nom du constructeurPhotos1959; Müller GMD
Pinces, constructeur; typePhotos1981; Müller GMD; Pince fixe

Performance de transport

Vitesse de marche maximale; Durée du trajet1.4 m/s; 6 min.
Capacité de transport, personnes40 pers./h
Personnel de service nécessaire 0 pers.

Appendice 2: Références

Literatur
-Schweizer Heimatschutz (Hg.): Die schönsten Verkehrsmittel der Schweiz, Zürich, 2007, p. 42
e-docs
-http://www.stahlseil.ch/gallery/main.php?g2_itemId=130961  

Appendice 3: Âge des composants

Âge des composants

Appendice 4: Relations

ConstructeurMüller GMDGerhard Müller GMD

Appendice 5: Un choix d'images

CIMG3787.JPG CIMG3753.JPG CIMG3773.JPG
CIMG3774.JPG CIMG3775.JPG CIMG3768.JPG
CIMG3765.JPG CIMG3757.JPG CIMG3783.JPG
CIMG3758.JPG CIMG3778.JPG CIMG3761.JPG