libhtm_comboxsqltab X021 Mettlen Vorderrugisbalm, Wolfenschiessen, Pendelbahn
Ort, KantonWolfenschiessen, NW
Koord. Talstation670.817/189.912 ; 600 m.ü.M
Koord. Bergstation670.445/189.616 ; 840 m.ü.M
EinstufungNational
Besuch26.05.2009 eb
Inventar21.11.2010 pb

BetreiberinWendelin Waser, Vorderruggisbalm
HerstellerNiederberger NSD

Baujahr1912
Erstinbetriebsetzung1912
Umbauten
Talstation

Situation

Beschreibung der Anlage

Von der kleinen Siedlung Mettlen im Engelbergertal führt eine einfache Materialseilbahn nach Vorder Rugisbalm auf 840 m ü. M.. Die zweispurige Zweiseilpendelbahn mit Ballastantrieb wurde 1912 vom Dallenwiler Schmied Remigi Niederberger (1860-1926) erstellt.
In direkter, stützenloser Linienführung verbindet die Seilbahn den im Talgrund gelegen Ort Mettlen mit dem sich auf einer Hangterrasse befindenden Landwirtschaftsbetrieb Vorder Rugisbalm. Ein grosser Teil der Linie verläuft über eine steile, bewaldete Fluh.
Sowohl bei der Tal- wie bei der Bergstation handelt es sich um schlichte, von Wellblechdächern überdeckte Eisenkonstruktionen.
Die beiden Fahrbetriebsmittel sind bloss bescheidene Lastbarellen. Sie sind über einfache Kettengehänge mit dem Laufwerk verbunden, das mit zwei Rollen auf dem Tragseil fährt. Die auf der talwärts fahrenden Barelle transportierte Last – ursprünglich Material für den Hausbau, heute meistens volle Milchkannen – sorgt für den Antrieb der Bahn. Die 1912 ebenfalls von Remigi Niederberger erbauten Fahrbetriebsmittel wurden im Laufe der Jahre mehrfach renoviert.
Einzigartig sind die eisenbereiften hölzernen Umlenkscheiben für das Zugseil in der Tal- respektive Bergstation. Die von Hand betriebene Trommelbremse wirkt auf die Umlenkscheibe in der Bergstation. Die Kommunikation zwischen den beiden Stationen erfolgt mittels Schlag auf das Lastseil.
Die ausschliesslich für Materialtransporte immer noch in Betrieb stehende Bahn stammt vollumfänglich aus der Erstellungszeit 1912.


Gesamtwürdigung

Die für den Materialtransport entwickelte Seilbahn mit Ballastantrieb und Umlenkscheiben aus Holz verkörpert das Ursystem der zweispurigen Zweiseilpendelbahn. Die täglich in Betrieb stehende Bahn, eines der letzten Exemplare mit dieser Antriebsart (vgl. Obermatt-Zingel X012), bildet aufgrund ihres Alters und ihrer Stellung am Beginn der seilbahntechnologischen Entwicklungsgeschichte ein äusserst wertvolles Zeugnis. Die 1912 nachweislich vom Schmied Remigi Niederberger erstellte Anlage ist ein sehr frühes Fabrikat der seit 1898 im Seilbahnbau tätigen Unternehmung.


Bewertung

Konzeption
Erschliessungsidee (Vision)sehr hochErschliessung der Alp Vorder Rugisbalm auf einer Terrasse der schwer zugänglichen Talflanke westlich der Engelberger Aa; ausschliesslich Materialtransport (Holz, Milch, ...)
Linienführung: Planung, Umsetzungsehr hochdirekte, stützenlose Linienführung von dem im Talgrund liegenden Weiler Mettlen über die Fluh zum Landwirtschaftsbetrieb Vorder Rugisbalm, über bewaldetes Gebiet u. Fluh
Seilbahntechnik
besondere oder typische tech. Konstruktion, Ausführung, Lösung, MaterialienherausragendUrsystem Ballastantrieb (Milch, Holz, ...); zweispurige Zweiseilpendelbahn; einfachste Lastbarelle mit kurzem Gehänge u. zwei Laufwerken; eisenbereifte Holzräder (!); Seile fest abgespannt; Handbremse; Geschwindigkeit in Abhängigkeit von der Last; Kommunikation zwischen beiden Stationen mittels Schlag auf Seil
seilbahntechnische Bedeutung: Prinzip, Herstellerherausragendeine der frühesten vollumfänglich erhaltenen, vom Dallenwiler Schmied Remigi Niederberger für den Materialtransport u. die Bewirtschaftung von Alpgütern entwickelten Seilbahnen mit Ballastantrieb u. Holzrädern; aufgrund ihres Alters u. hinsichtlich der Entwicklungsgeschichte der Seilbahntechnik äusserst wertvolles Zeugnis; Vorläufer des sogenannten "Niederberger Schiffli"
Baukunst: Streckenbauwerke, Hochbauten
Ingenieurbau--
Architektur-Stationseinrichtungen mit Wellblech überdeckt: einfachste Scherm-Konstruktionen (Holz, Stahl)
besondere oder typische arch. Konstruktion, Ausführung, Lösung, Materialien-
bautypologische Bedeutung-
Authentizität: materielle, ideelle Überlieferung
Umfang und Qualität der ursprünglichen Komponentenherausragendvollumfänglich aus der Erstellungszeit von 1912 erhalten
Qualität der Nachrüstungen-kontinuierlich gewartet
funktionale Unversehrtheitherausragendals Milchtransportbahn täglich in Betrieb
Kulturgeschichte
Personen, Firmen, Institutionen--
Wirtschaft, Tourismus, Verkehr, Militärsehr hochfür die Bewirtschaftung des Landwirtschaftsbetriebs/der Alp Vorder Rugisbalm von erheblicher Bedeutung (Transport von Material, Milch, ...); urtümliches u. charakteristisches Transportmittel, das die Bewirtschaftung von Alpen u. Betrieben in schwer zugänglichem Gebiet erleichtert
Räumliche Situation
Berücksichtigung der Landschaft, der natürlichen Umgebung, des urban. Kontextssehr hochda sehr rudimentäre Anlage kein wesentlicher Impakt auf die in diesem Bereich wenig von äusseren Eingriffen belasteten u. vorwiegend landwirtschaftlich genutzten Landschaft westlich der Engelberger Aa; landschaftsschonende Alp- bzw. Betriebserschliessung
Infrastruktur
touristische/betriebliche Infrastruktur--
Verkehrsnetzehochim Tal Anschluss an die durchs Engelbergertal führende Hauptstrasse (für den Abtransport der Milch); für den Personentransport jüngeres "Niederberger Schiffli" in unmittelbarer Umgebung (NW-WO-4; Mettlen - Rugisbalm)

Anhang 1: Technische Daten

Strecke

Fotos
BetriebszweckPrivate / Betriebs Erschliessung
Streckenlänge (schief)650 m
Höhendifferenz240 m
Längstes Seilfeld (schief)650 m
Grösster Bodenabstand80 m
Neigung Maximal; Mittelwert750 o/oo; 600 o/oo
Spurweite (auf Stützen)1700 mm
Anzahl Stützen0

Hochbauten

Talstation Name; KonstruktionFotos1912; Mettlen; Stahlkonstruktion
Bergstation Name; KonstruktionFotos1912; Vorder Rugisbalm ; Stahlkonstruktion

Seile

TragseiltypLitzenseil
Tragseil Anzahl pro Spur; Durchmesser1; 10 mm
Zugseil Anzahl; Durchmesser1; 6 mm
Gegenseil Anzahl; Durchmesser1; 6 mm

Antrieb

Fotos
Antrieb Ortin Fahrzeug
AntriebstypHandantrieb, Wasserballast

Bremsen

BetriebsbremseFotos1912; Trommelbremse
FangbremsenKeine Fangbremse

Mechanische Einrichtungen

Tragseil-SpannsystemFotosFeste Abspannung
Zugseil-SpannsystemFeste Abspannung

Elektrotechnische Einrichtungen

Steuerung Herstellerkeine
Kopierwerknicht vorhanden
Fernüberwachungsanlage Herstellerkeine
FahrregimeHandsteuerung
Kommunikations SystemMechanisch

Fahrbetriebsmittel

Fotos
Anzahl2
Plätze / Fahrzeug-
Nutzlast; Fahrbetriebsmittel Leergewicht150 kg; 30 kg
Kabinen Hersteller1912; Niederberger NSD
Kabinen Länge; Breite; Höhe1500 mm; 1000 mm; 1800 mm
Automatische Türennein
Gehänge Hersteller; GehängetypFotos1912; Niederberger NSD; Profilstahl
Laufwerk HerstellerFotosNiederberger NSD
ZugseilbefestigungFotosSeilklemmen

Förderleistung

Fahrgeschwindigkeit max.~ m/s
Notwendiges Betriebspersonal1 Pers.

Anhang 2: Apparat

Archive
-IKSS Meiringen
Quellen
-Remigi Niderberger, Schmiedmeister: Rechnung vom 30. November 1912
Literatur
-Flüeler-Martinez, Josef: Wandern im Land der Seilbahnen, Luzern: Maihof-Verlag, 1995, p. 70
e-docs
-http://www.flickr.com/photos/29081238@N08/sets/72157624012614859/with/4640479762/  
-http://www.sommerschi.com/forum/viewtopic.php?t=1339  

Anhang 3: Jahrzahlen der Komponenten

Jahre Graphik

Anhang 4: Relationen

HerstellerNiederberger NSDNSD Lift AG
Anlage in der NäheNW-WO-4P-004Mettlen - Rugisbalm, Wolfenschiessen

Anhang 5: Bildauswahl

CIMG4297.JPG CIMG3105.JPG CIMG4289.JPG
CIMG4323.JPG CIMG4312.JPG CIMG4322.JPG
CIMG4294.JPG CIMG3104.JPG CIMG4309.JPG
CIMG4311.JPG CIMG4318.JPG CIMG4305.JPG
CIMG4317.JPG CIMG4314.JPG CIMG3100.JPG
CIMG3101.JPG CIMG4296.JPG CIMG4315.JPG