libhtm_comboxsqltab AG-AU-1 Bootstransportbahn Rupperswil-Auenstein, Auenstein, Funiculaire
Localité, cantonAuenstein, AG
Coord. station aval651.095/251.469 ; 348 m.s.M
Coord. station interm.651.006/251.470 ; 361 m.s.M
Coord. station amont650.877/251.480 ; 359.6 m.s.M
ClassificationRégional
Visite30.10.2009 eb
Inventaire10.01.2011 pb

Exploitant
ConstructeurOehler

Année de construction1945
Première mise en service1945
Transformations
station amont

Situation

Description de l’installation

Zur Ausnutzung des Aaregefälles zwischen Aarau und Wildegg wurde von 1942 bis 1945 das Kraftwerk Rupperswil-Auenstein erbaut. Die Anlage mit Stauwehr und unmittelbar daran anschliessendem Maschinenhaus entstand im Auftrag einer durch die Schweizerischen Bundesbahnen SBB und die Nordostschweizerischen Kraftwerke NOK gegründeten Gesellschaft. In den Jahren 1989 bis 1999 wurde die Kraftwerksanlage umfassend erneuert.
Das Wehr staut die Aare um zirka 6 m über den mittleren Wasserspiegel und bildet somit ein Hindernis für die Kleinschifffahrt. Um die Staustufe mit dem Boot überwinden zu können, wurde am linken Aareufer auf dem Gebiet der Gemeinde Auenstein eine spezielle Übersetzeinrichtung erstellt. Ein schlichter Schrägaufzug mit Windenbetrieb verbindet den Oberwasser- mit dem Unterwasserkanal. Der parallel zum Flusslauf angelegte Aufzug führt unter einem Anbau an der Nordseite des Maschinenhauses durch. Die 1945 von der Firma Oehler in Aarau erbaute Boottransportanlage verfügt über kein Gebäude. Der Antrieb befindet sich im höchsten Punkt der Linie, im Scheitelpunkt. Das Geleise mit einer Spurweite von 1 m verläuft auf einem Unterbau aus Beton respektive Schotter.
Das schlichte, ebenfalls von der Firma Oehler erstellte Fahrbetriebsmittel besitzt ein zweiachsiges Fahrgestell und einen einfachen Aufbau in Metall und Holz.
Der in einem Blechkasten neben dem Geleise untergebrachte Windenantrieb weist einen Drehstrommotor mit integrierter Betriebsbremse auf, welcher im Jahr 2000 bei der Erneuerung der Anlage durch die Firma Doppelmayr ersetzt wurde. Gleichzeitig wurden eine neue Steuerung und Fernüberwachungsanlage der Firma SISAG eingebaut. Die rudimentäre Seilbahn ist Teil der markanten Kraftwerksanlage Rupperswil-Auenstein. Sie ist eingebettet in die parkähnliche, mit Bäumen bestandene Umgebung des Maschinenhauses.


Appréciation générale

Der parallel zum Flusslauf angelegte Schrägaufzug für den Bootstransport bildet mit seiner schlichten Seilbahntechnik einen typischen Vertreter dieser speziellen Seilbahngattung. Die aus der Bauzeit des Kraftwerks stammende und gut in die Landschaft integrierte Übersetzeinrichtung wurde im Jahr 2000 einheitlich erneuert. Sie ist Teil des Niederdruck-Laufwasserkraftwerks Rupperswil-Auenstein inmitten von naturnahen Auenwäldern.


Appréciation

Idée de mise en valeur (vision)hautUmgehung der Gefällsstufe
Conception de la ligne, planification, mise en placehautparallel zum Flusslauf
Technique
Construction technique typique, exécution, solution et matériauxhautTyp Schrägaufzug; rudimentäre Seilbahntechnik; ein Fahrzeug (Fahrgestell mit Ladeplattform) mit Windenbetrieb; Antrieb bei Scheitelpunkt
Signification, principe, fournisseurtrès hautfrühe Planung u. Anlage vom lokalen Aufzugshersteller Oehler, Aarau; obwohl im Bereich Antrieb u. Bremswerk erneuert, charakteristischer, sorgfältig in den Kraftwerkskontext integrierter Vertreter dieser speziellen Aufzugsgattung
Ouvrages d’art: ouvrages de ligne, bâtiments
Travaux d’ingénieurs--
Architecture-offene Anlage; Kontext: Kraftwerksarchitektur
Construction architecturale typique ou particulière, exécution, solution, matériaux--
Valeur typologique--
Authenticité du matériel, tradition idéale
Importance et qualité des composants d’originehautLinienführung u. Situierung aus der Erstellungszeit des Kraftwerks; Fahrbetriebsmittel
Qualité des composants additifshauteinheitliche Erneuerung im Jahr 2000 durch Doppelmayr: Antrieb, Bremswerk u. Funkfernsteuerung
Fonctionnalitéexceptionnelfür Boots- u. Materialtransport in Betrieb u. gut unterhalten (touristisch, in Bezug auf KW, militärisch)
Histoire culturelle
Personnages, entreprises, institutionstrès hautAare-Kraftwerk Rupperswil-Auenstein AG, Aarau (kombiniertes Bahn- u. Industriekraftwerk); Partner: NOK u. SBB
Economie, tourisme, trafic, militairetrès hautSBB als Teilaktionärin hat Nutzungsrecht
Situation dans l’environnement
Respect du paysage, de l’environnement naturel et du contexte urbainexceptionnelin den Kraftwerkskontext integriert, bildet mit diesem eine Einheit (Gesamtplanung): Industrielandschaft; schöner Fischpass (bestehender u. neu erstellter im Sinne von ökologischer Aufwertung)
Infrastructure
Infrastructure touristique/ exploitation-Service von Kraftwerkszentrale
Réseau de communication-Flusslauf

Appendice 1: Données techniques

Parcours

Photos
But de l'éxploitationDesserte touristique, Desserte publique, Desserte privée / desserte d'entreprise
Longueur (inclinée)245 m
Dénivellation12 m
Pente moyenne100/145 o/oo
Ecartement de la voie1000 mm
Nombre de stations3
Type de funiculaire1 véhicule, installation avec entraînement à treuil
InfrastructureBéton, Ballast

Bâtiments

Nom de la station aval; Station aval type de constructionPhotos1945; Unterwasser; sans bâtiment
Nom de la station intermédiairePhotos1945; Scheitelpunkt
Nom de la station amont; Station amont type de constructionPhotos1945; Oberwasser; sans bâtiment

Câble

Câble treuil, diamètre11 mm

Actionnement

Photos
Station d'entraînementà la station intermédiaire
Moteur, nom du constructeurPhotos2000; Pfaff Silberblau
Entraînement, type; Puissance du moteurMoteur à courant triphasé avec convertisseur de fréquence; 6.9 kW
Réducteur, nom du constructeurPhotos2000; Pfaff Silberblau
Entraînement de secours (évacuation)Entraînement manuel, par gravité

Freins

Frein de sécuritéFreins à disque
Freins embarquéssans freins embarqués

Equipement mécanique

Installations électriques

Systeme de commande, nom du constructeurPhotos2000; Sisag
Répétiteur de marche2000; mécanique
Télésurveillance, nom du constructeur2000; Sisag
Transmission de signauxRadiophonique
Mode d'exploitationCommande manuelle, Commandé par le locale de commande, Télécommandé par cabinier
Organes de communication, systèmePhotosTéléphone

Véhicules

Photos
Nombre de véhicules1
Charges utiles; Véhicule, poids à vide3500 kg; 3000 kg
Portes à mouvement automatiquenon
Carrosserie, nom du constructeurPhotos1945; Oehler
Carrosserie, longuer; largeuer; hauteur8000 mm; 2500 mm; 1000 mm
Carrosserie, typeStructure métallique et remplissage en bois
Châssis, nom du constructeur1945; Oehler
Châssis, nombre d'essieux2
Fixation du câble tracteurPhotosPince terminale à coin

Performance de transport

Vitesse de marche maximale; Durée du trajet1 m/s; 5 min.
Personnel de service nécessaire 1 pers.

Appendice 2: Références

Bundesinventare
-BLNObjekt Nr.: 1017 Aargauer und östlicher Solothurner Faltenjura
Archive
-IKSS Meiringen
Quellen
-Prospektmaterial der KRA
Literatur
-Anonym: Vom Bau des Kraftwerks Rupperswil, in Schweizerische Bauzeitung SBZ, vol. 121/122 (1943), p. 109-110
-Zwygart, A.: Das Kraftwerk Rupperswil-Auenstein und die Energieversorgung unseres Landes, in: Schweizerische Bauzeitung SBZ, vol. 121/122 (1943), p. 246-247

Appendice 3: Âge des composants

Âge des composants

Appendice 4: Relations

ConstructeurOehlerOehler & Co., Eisenwerke
Installation similaire AG-NE-1StBBootstransportanlage Wettingen, Wettingen

Appendice 5: Un choix d'images

CIMG7376.JPG 200002xx_ikss_04.jpg 200002xx_ikss_05.jpg
CIMG7403.JPG CIMG7400.JPG 200002xx_ikss_02.jpg
CIMG7378.JPG CIMG7413.JPG CIMG7389.JPG
200002xx_ikss_03.jpg CIMG7424.JPG CIMG7416.JPG
CIMG7428.JPG CIMG7370.JPG CIMG7452.JPG