libhtm_comboxsqltab X007 Lochezen, Walenstadt, Funiculare
Località, CantoneWalenstadt, SG
Coord. staz. a valle739.975/221.495 ; 440 m.s.M
Coord. staz. a monte739.882/221.640 ; 600 m.s.M
ClassificazioneRegionale
Sopralluogo10.06.2009 eb
Inventario23.11.2010 pb

GestoreSteinbruch Lochezen c/o Ortsgemeinde Walenstadt
Fabbricante

Anno di costruzione1956
Prima messa in esercizio1956
Trasformazioni1996
stazione a valle, veicolo

Situazione

Descrizione dell'impianto

Dieser Schrägaufzug befindet sich in einem Kalksteinbruch an der Südflanke des Walenstadtbergs am Nordufer des Walensees.
Bereits ab 1898 wurde im Gebiet Lochezen Kalkstein unter Tage abgebaut. In Teilen der dadurch entstandenen Stollen und Kavernen wurde 1941 ein Militärspital eingebaut, das 1949 wieder abgebrochen wurde. Von 1954 bis 1957 entstand im Gebiet Lochezen eine neue Infrastruktur zum weiteren Abbau von Kalkstein, jetzt jedoch im Tagebau. In diesem Rahmen wurde 1956 der Schrägaufzug mit Windenbetrieb erstellt. Ein unbekannter Hersteller baute die Bahn im Auftrag der Cement- und Kalkfabrik Unterterzen (CKU).
Eine kurze, gerade Linie mit zwei Zwischenstationen führt vom Seeufer bis zum Steinbruch. Sowohl die Tal- als auch die Bergstation sind offen. Die steile Strecke mit der auffallend breiten Fahrspur verläuft auf einem betonierten Unterbau durch das verbuschte Gelände. Der schlichte, aus der Bauzeit stammende Wagen erscheint als offene, von einem Geländer umgebene Transportplattform. Der Antrieb befindet sich in einem kleinen Massivbau oberhalb der Bergstation. Der Motor, das Getriebe und die Betriebsbremse wurden 1996 ersetzt. Gleichzeitig wurde eine neue Fernüberwachungsanlage eingebaut. Die original erhaltene Sicherheitsbremse und das Kopierwerk wurden nachgerüstet.
Nach den umfangreichen Reparatur- und Instandstellungsarbeiten der gesamten Anlage Lochezen führte die Firma See Kies AG den Betrieb des Steinbruchs bis 2001 weiter. Der Schrägaufzug steht heute im Rahmen von Führungen durch die weitverzweigte Anlage Lochezen mit ihren Stollen und Kavernen weiterhin in Berieb.


Valutazione complessiva

Der eindrückliche Schrägaufzug mit seiner Spurweite von 3 m ist noch weitgehend original erhalten. Nur der Antrieb und Teile der Bremsen und der elektronischen Einrichtungen wurden 1996 ersetzt. Der Schrägaufzug ist ein bedeutendes Element im industriegeschichtlich interessanten Areal Lochezen, wo während hundert Jahren Rohmaterial für die Kalk-, Zement- und Kiesproduktion abgebaut wurden. Die weiterhin im Rahmen von Führungen in Betrieb stehende Werkbahn nimmt neben den mehrheitlich verlassenen Anlageteilen und der 1999 erbauten Testanlage der Firma Geobrugg Fatzer AG zur Prüfung von Stein- und Geröllfangnetzen einen wichtigen industrie- und transportgeschichtlichen Stellenwert ein.


Valutazione

Concetto
Idea di collegamento (visione)buonoWerkbahn für Kalksteinbruch (Zementfabrik) in der Lochezen westlich von Walenstadt, an der Südflanke des Walenstadtbergs; in Zusammenhang mit dem Wechsel vom Untertagabbau zum Übertagabbau (ab 1954)
Tracciato: progettazione, attuazionebuonokurze, gerade Linie vom Seeufer zum Bruchzugang; zwei Zwischenstationen
Tecnica dell’impianto di trasporto a fune
Costruzione tecnica particolare o tipica, esecuzione, soluzione, materialibuonorudimentäre Anlage: Schrägaufzug mit Windenbetrieb; offene Transportplattform; Schienen auf Beton befestigt (bei Talstation massiver Stützkeil, im Streckenbereich linear mit horizontalen Verstrebungen); sehr breite Fahrspur
Importanza dal punto di vista della tecnica degli impianti di trasporto a fune: principio, fabbricantebuonounbekannter Hersteller; in dieser Form u. vor allem in dieser Abmessung selten vorkommende Anlage
Edilizia e genio civile: costruzioni della linea, edifici
Opere d’ingegneriabuonoKavernen- u. Stützbauwerke; Silobauten
Architettura-Tal- u. Bergstation offen
Costruzione architettonica particolare o tipica, esecuzione, soluzione, materiali--
Importanza a livello di tipologia edilizia--
Autenticità: eredità materiale e ideale
Entità e qualità dei componenti originarimolto buonocharakteristische, in einem beachtlichem Masse aus der ursprünglichen Erstellungszeit überlieferte Anlagekomponenten
Qualità delle trasformazionimolto buonoAntrieb u. Betriebsbremse sowie Fernüberwachung nach 40 Betriebsjahren ersetzt respektive ergänzt
Integrità funzionalemolto buonoals Arealerschliessung nach wie vor betriebsfähig
Storia culturale
Persone, imprese, istituzioni buonoBorner AG, Walenstadt; Schweizerische Zementfabriken; Schmiede Lochezen; See-Kies AG
Economia, turismo, trasporti, militarebuonozeitweilig militärische Nutzung (Militärspital 1941-1949, Abbruch); von lokalem industriegeschichtlichem Interesse: Standort verschiedener Unternehmungen u. unterschiedlicher Nutzungen
Situazione territoriale
Rispetto del paesaggio, dell’ambiente naturale, del contesto urbanobuonotritt innerhalb des Steinbruchs wenig in Erscheinung; der Steinbruch an u. für sich ist in der schützenswerten Landschaft ein Fremdelement; da kein Gestein mehr abgebaut wird, stellen die mehrheitlich verlassen Anlageteile eine interessante, allmählich wieder von der Natur eingenommene Industriebrache dar
Infrastruttura
Infrastruttura turistica/d’eserciziomediocreKrananlage (1999) der Firma Geobrugg Fatzer AG zur Prüfung von Stein- u. Geröllfangnetzen; Fragmente früherer Transportanlagen (Fahrgeleise; Baracken; Schmiede/Esse)
Rete dei trasportibuonoUfer- respektive Zufahrtsstrasse Walenstadt - Seemüli - Lochezen von 1936; Schiffssteg

Allegato 1: Dati tecnici

Percorso

Immagini
Scopo dell'impiantoServizio privato / servizio d'impresa
Lunghezza inclinata240 m
Dislivello160 m
Pendenza massima; media890 o/oo; 890 o/oo
Scartamento3000 mm
Numero di stazioni4
Tipo di funicolare1 veicolo, 1 impianto con argano ad avvolgimento
SottostrutturaCalcestruzzo
Ponti/viadotti, numero0
Gallerie, numero0

Edifici

Nome della stazione a valle; Stazione a valle tipo di costruzioneImmagini1956; Etage 1; senza edificio
Nome della stazione intermediariaImmagini1956; 2 Zwischenstationen
Nome della stazione a monte; Stazione a monte tipo di costruzioneImmagini1956; Etage 4; Costruzione massiccia (calcestruzzo/muratura), senza edificio

Funi

Fune di avvolgimento, diametro 25 mm

Trazione

Immagini
Stazione motricenella stazione a monte
Motore, nome del costruttoreImmagini1996; Schäli Selzach
Argano, tipo; Potenza del motoreArgano idraulico azionato da motore elettrico; 37 kW
Cambio, nome del costruttoreImmagini1996; Brevini
Argano d'emergenza (evacuazione)a gravitazione

Freni

Freno di servizioImmagini1996; Freni a disco
Freno di sicurezzaImmagini1956; Freni a nastro
Freni del carrelloSenza freni del carrello

Attrezzature meccaniche

Apparecchiature elettriche

Ripetitore1956; Digitale, Meccanico
Impianto di telesorveglianza, nome del costruttoreImmagini1996; Frey AG
Modo di regimeComando manuale, Telecomandato dall piattaforma
Sistema di telecomunicazioneTelefono

Veicoli

Immagini
Numero di veicoli1
Carichi utili; Veicolo, peso a vuoto16'000 kg; 1200 kg
Porte a serraggio automaticono
Carrozzeria, lunghezza; larghezza; altezza2500 mm; 3500 mm; 1000 mm
Carrozzeria, tipoCostruzione in metallo
Châssis, numero di assi2
Fissazione della fune traenteImmaginiTesta fusa

Performance di trasporto

Velocità di marcia massima; Durata del tragitto1.8 m/s; 2.5 min.
Personale di servizio1 pers.

Allegato 2: Riferimenti

Bundesinventare
-BLNObjekt-Nr.: 1613 Speer-Churfirsten-Alvier
Literatur
-Gabathuler, Walter: Festung Sargans 1944. Sargans West, hrsg. von Artillerie Fort Magletsch-Verein, Oberschan: 2007
-Das Bergwerk Seemühle Walenstadt, Borner AG, Version vom 02.08.2010, URL: http://www.sarganserland-walensee.ch/index.html
e-docs
-http://www.funimag.com/suisse/Lochezen01.htm  
-http://www.luisa.net/seemueli/walenstadt.pdf  

Allegato 3: Anno di costruzione dei componenti

Grafico degli anni

Allegato 4: Relazioni

Allegato 5: Una selezione di immagini

CIMG3465.JPG CIMG3474.JPG CIMG3475.JPG
CIMG3478.JPG CIMG3468.JPG CIMG3477.JPG
CIMG3472.JPG CIMG3476.JPG CIMG3502.JPG
CIMG3503.JPG CIMG3526.JPG CIMG3467.JPG
CIMG3482.JPG CIMG3511.JPG CIMG3484.JPG
CIMG3505.JPG CIMG3499.JPG